Sachsen Classic 2019 – Zeitzeugen-Treffen vor der Nikolaikirche (v.l.): Friedrich Magirius (89), Superintendent und Stadtpräsident i.R., und Dr. Carl H. Hahn (93), früherer VW-Konzernchef (1982 – 1992). / Foto: Volkswagen Heritage / Sven Döring

Leipzig/Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) – Am Rande der Oldtimer-Rallye Sachsen Classic (22. – 24. August) gab es dieses Wochenende in Leipzig ein außergewöhnliches Treffen von Mauerfall-Zeitzeugen: Friedrich Magirius (89), Superintendent und Stadtpräsident i.R., sprach mit Dr. Carl H. Hahn (93), früherer VW-Konzernchef (1982 – 1992) über die Ursprünge der Friedlichen Revolution von 1989.

ID.R Tianmen Mountain 2019 Im Rahmen des Pre-Booking Events in Berlin verkündet Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann den offiziellen Bestellstart des ID.3. in der 1st Edition. Die Auslieferung an die Kunden erfolgt im Jahr 2020. / Foto; Volkswagen AG

Herausforderung am Tianmen Mountain ist auch Testfeld für die Serienentwicklung
ID.R zeigt technische E-Kompetenz von Volkswagen
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Am 02. September stellt sich der ID.R am Tianmen Mountain in China einer ganz besonderen Herausforderung: Rekordjäger Romain Dumas (F) wird am Steuer des ID.R eine Richtzeit aufstellen, an der sich die Konkurrenz messen kann.

Fachsimpeln am Rechner: Gunnar Kilian (links), Hubertus Heil (sitzend links), Christopher Kleemann (sitzend rechts), Bärbel Höltzen-Schoh, Ralph Linde, Bernd Osterloh und Klaus Mohrs (rechts) - Foto aus April 2019 / Foto: Volkswagen AG

Personalvorstand Kilian: „Das Programm an der AutoUni ist ein voller Erfolg. Wir setzen es mit hoher Intensität fort.“
Topqualifizierung und erstklassige Perspektiven
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Volkswagen bildet in seiner „Fakultät 73“ einen neuen Jahrgang Softwareentwickler aus. Die Bewerbungsfrist beginnt in dieser Woche und endet am 22. September.

Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen zwei Mitglieder des damaligen amtierenden Vorstands durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig / Foto: Volkswagen

Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Die Volkswagen AG hat von der am 17. Juni 2016 erfolgten Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen zwei Mitglieder des damaligen amtierenden Vorstands durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig erst unmittelbar vor der Veröffentlichung der diesbezüglichen Presseerklärung am heutigen Tag Kenntnis erlangt.