Organisatoren der Veranstaltung zum Holocaust- Gedenktag: Dr. Karl Teille, Antina Schulze und Bernd Upadek / Foto: Volkswagen

– Gedenkstein: Schweigeminute für die Opfer von Zwangsarbeit, Verfolgung und Rassenwahn während des Nationalsozialismus
– Konzernarchiv: Eröffnung der Ausstellung „Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Fotografien und Gedichte zur Shoa“ von Dr. Karl Teille
Wolfsburg (WB/Volkswagen) – Volkswagen erinnert am internationalen Holocaust-Gedenktag am Montag, 27. Januar 2020, mit einer Gedenkveranstaltung im Werk Wolfsburg an die Befreiung des damaligen NS-Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau vor 75 Jahren.

Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr mit einer Kranzniederlegung am Gedenkstein an der Südstraße (Eingang 2) und einer Schweigeminute für die Opfer von Zwangsarbeit, Verfolgung und Rassenwahn während des Nationalsozialismus. Im Anschluss wird im Forum des Konzernarchivs der Volkswagen Aktiengesellschaft die Ausstellung von Dr. Karl Teille „Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Fotografien und Gedichte zur Shoa“ eröffnet.
Die Ausstellung zeigt künstlerische Großformat-Fotografien in Verbindung mit Gedichten von Opfern des Holocaust. Die Gedichte liest Bernd Upadek vom Scharoun-
Theater Wolfsburg, das Streichquartett des Philharmonic Volkswagen Orchestra begleitet die Gedenkstunde musikalisch.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können nach vorheriger Anmeldung an der Gedenkveranstaltung teilnehmen. Ihre Anmeldung richten sie bis Mittwoch, 22. Januar
2020, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 05361/9-25667.