Sanfte Riesen unter sich: Norbert Heisterkamp staunte nicht schlecht über die gewaltigen Großraumpressen im Volkswagen Stammwerk. / Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) – Wäre er nicht Schauspieler geworden, würde man ihn heute sicher auf einer Rennstrecke antreffen: Norbert Heisterkamp liegt die Auto-Affinität im Blut, woran auch sein früherer Beruf als Stuntman nicht ganz unschuldig ist.

Vom Golf GTI während der Jugendzeit über Ducati bis hin zu Ferrari und McLaren ist der passionierte Rennfahrer und Motorradfreak schon alles gefahren, was Räder hat. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der „achte Zwerg“ aus den beiden erfolgreichen deutschen Filmproduktionen von und mit Otto Waalkes sowie Bodybuilder Harry aus der beliebten Sitcom um Kioskbesitzer Atze Schröder, seinen Weg nach Wolfsburg findet. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Irmgard reiste Heisterkamp aus Kirchhellen bei Bottrop an, um die Fahrzeugproduktion von Europas größtem Automobilwerk hautnah zu erleben. Insbesondere interessierte er sich für die Produktion des SEAT Tarraco im Werk Wolfsburg.

Norbert Heisterkamp Gelaendetauglichkeit

Geländefahrt mit Blick auf die Produktionsstätte – gerade noch in der Fahrzeugproduktion des Werkes Wolfsburg konnte Norbert Heisterkamp kurz darauf den SEAT Tarraco in der Autostadt in Punkto Geländetauglichkeit testen. / Foto: Volkswagen AG

Denn: Neben seiner Begeisterung für Fahrzeuge ist Heisterkamp auch Testimonial für den Bottroper SEAT Händler Bellendorf und saß auch privat immer gerne hinterm Steuer der spanischen Automarke, beispielsweise im SEAT Leon Cupra. In Wolfsburg nutzte er die Gelegenheit, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und die Fahrzeugproduktion von Europas größtem Automobilwerk zu besichtigen. „Mir war bis vor kurzem gar nicht bewusst, dass hier in Wolfsburg auch der SEAT Tarraco gebaut wird“, erklärte Heisterkamp verblüfft. „Bislang kannte ich Wolfsburg nur als Heimat des Golf. Aber dass hier auch der Tarraco gebaut wird, und zwar auf einer gemeinsamen Linie mit den beiden VW-Modellen Touran und Tiguan, das hat mich echt beeindruckt.“

Norbert HeisterkampRuhrpottCurrywurst

Ein Ruhrpottler legt die Messlatte hoch beim Thema Currywurst: „Die kann man wirklich weiter empfehlen!“, lobte der Schauspieler aus Kirchhellen das Volkswagen Originalteil./ Foto: Volkswagen AG

Aber auch das „Volkswagen Originalteil“ durfte zur Mittagszeit nicht fehlen. Im Betriebsrestaurant „Alt Nürnberg“ genoss er gemeinsam mit seiner Frau die Volkswagen Currywurst. Sein Urteil: „Schmeckt. Rezept passt. Könnt Ihr so weitermachen.“ Abgerundet wurde der Besuch dann mit dem Besuch der Autostadt, wo er den Tarraco souverän über den Geländeparcours bewegte und im SEAT Pavillion die neuesten Modelle der Volkswagen Konzerntochter erlebte. Sein Fazit: „War ein spannender Tag bei Euch. Leider können wir heute nicht länger bleiben, aber es war toll - Wolfsburg hat uns infiziert. Wenn wir dürfen, kommen wir Euch gerne wieder besuchen.“