Foto: resch

Wolfsburg (WB/AutoMuseum Volkswagen) - Im Rahmen der Themen-Sonderschau „Evolution statt Revolution.“, die das 40jährige Jubiläum des Volkswagen Transporters der dritten Generation würdigt, wird Dipl.-Ing. Karl-Horst Fuhrmann, ehemaliger Fahrwerk-Entwickler bei Volkswagen, am Mittwoch, 13. November 2019 um 17 Uhr einen Vortrag unter dem Titel „Der T3 - Neuer Wein in alten Schläuchen? halten.

Mit Ausnahme der anfänglichen Motorenpalette, bei der es beim luftgekühlten Motor im Heck blieb, ist der Volkswagen T3 eine vollständige Neukonstruktion. Das neue Fahrgestell ließ unter anderem erstmals Dreieckslenker mit Schraubenfedern anstelle der bis dahin gängigen Drehstabfederung zu und verhalf dem Wagen dadurch zu besserer Straßenlage und Fahrkomfort. Karl-Horst Fuhrmann wird in seinem Vortrag auf die Innovationen des Fahrwerks des T3, ihre technischen Entwicklungsschritte und die Auswirkungen auf Fahrverhalten und Fahrdynamik detailliert eingehen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt kostenlos.