Musizieren vor der Unterkunft, Wolfsburg 1962, Reportagefotografie © bpk-Bildagentur / Fotograf: Benno Wundshammer Gemeinsames

Podiumsdiskussion zur Ausstellung Punti de vista. Benno Wundshammer
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Der Fotojournalist Benno Wundshammer hat nicht nur zahlreiche Fotografien von Italienern in der Volkswagenstadt hinterlassen, er hat in ihnen und über sie auch mindestens ein Bild des Italieners vermittelt: das des erfolgreichen Arbeiters, des Charmeurs, des von der Sehnsucht nach seiner Heimat Gezeichneten, des zu plötzlichen Reichtum Gekommenen.

Doch wie sich Migration und Integration vor Ort konkret entwickelt und über die Jahre verändert haben, wird, während sie sich vollzieht, durch die Akteure unterschiedlich wahrgenommen und in der Retrospektive ebenso verschieden erinnert. Mit diesem Thema beschäftigen sich die Podiumsdiskussion am Dienstag, 15. Oktober, ab 18 Uhr in der Städtischen Galerie Wolfsburg.

Daniela Cavallo (stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei der Volkswagen AG), Hans Karweik (Journalist), Marlies Ottimofiore (ehemalige Mitarbeiterin der Italienischen Konsularagentur), Eleonora Marrone (Geschäftsführerin des Vini D’Italia), Rocco Artale (einer der ersten "Gastarbeiter" in Wolfsburg, ehemaliger Gewerkschaftssekretär und Stadtrat, Mitbegründer des Wolfsburger Ausländerbeirats und Ehrenbürger der Stadt Wolfsburg) diskutieren ausgehend von der Fotoreportage Wundshammers auf dem Podium ihre jeweiligen Perspektiven – als erfolgreiche Frau im Beruf, als Italiener in Wolfsburg, als Kulturschaffende und Kulturprägende.

Wie wurde das Bild des Italieners als das Unbekannte und Fremde damals rezipiert und wie überträgt sich dies in heutigen gesellschaftlichen Debatten? Wie gestaltete sich das Zusammenleben und welche Potentiale und Chancen haben sich daraus entwickelt? Durch diese Themenfelder moderieren Dora Balistreri (Italienische Konsularagentur Wolfsburg) und Alexander Kraus (Institut Zeitgeschichte und Stadtpräsentation-IZS).

Die Ausstellung ist bis zum 1. Dezember in der Städtischen Galerie Wolfsburg zu sehen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.