St. Christophorus Kirche Wolfsburg - Innenraum / Foto: Vanellus - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46029951

Wolfsburg (WB/Kirchengemeinde St. Johannes Schwanewede) -  Im Rahmen eines fünftägigen Aufenthaltes in Königslutter gestalten Kirchenchor und Orchester der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Johannes Schwanewede am Sonnabend, 19. Oktober, ab 18 Uhr ein geistliches Konzert in der katholischen Kirche St. Christophorus in Wolfsburg.

Im Mittelpunkt steht die lateinische „Missa in D“, op. 96, von Kempter (1819 – 1871). Außerdem auf dem Programm: Auszüge aus der Kantate „Alles, was ihr tut“ von Dietrich Buxtehude (1637 – 1707), „Tollite hostias“ von Carles Camille Saint Seans (1835 – 1926), „Ave verum“ von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) und „Wir sind Menschen einer Erde“ von Michael Schmoll (* 1958). Ein Auswahlchor intoniert „Selig sind, die Verfolgung leiden“ aus dem musikalischem Schauspiel „Der Evangelimann“ von Wilhelm Kienzl (1857 – 1941). Zum Abschluss erklingt das „Halleluja“ von Georg Friedrich Händel (1685 – 1759). Der Chor wird unterstützt von Sängerinnen und Sängern aus Oppach, der Schwaneweder Partnergemeinde in der Oberlausitz. Das Konzert leitet Winfried Schwarz, seit 1984 neben- und ehrenamtlicher Kirchenmusiker und Leiter von Kirchenchor und Orchester in Schwanewede.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, am Ausgang wird um eine freiwillige Spende zur Förderung der musikalischen Arbeit von Chor und Orchester gebeten.
Am Sonntag, 20. Oktober, wirken beide Ensembles um 10 Uhr mit im Gottesdienst der evangelisch-lutherischen Kirche St. Petrus in Wolfsburg-Vorsfelde.
Im touristischen Teil der Reise stehen unter anderem ein Besuch in der Autostadt Wolfsburg sowie im Internationalen Mühlenmuseum in Gifhorn.

Foto:  Vanellus - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46029951