Foto: nld

Die NEULAND feiert Richtfest des nächsten Neubauprojektes
Wolfsburg (WB/nld) - Nach nur sechs Monaten Bauzeit beging die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH heute das Richtfest ihres Neubauprojektes „Wohnen für Alle“ am Schlesierweg. Auf der Höhe des Schlesierwegs 10 entstehen dort in zwei Bauabschnitten insgesamt 69 größtenteils geförderte Wohnungen für Menschen mit geringeren Einkommen. Die nördlichen Gebäude werden bereits Ende 2020 fertiggestellt. Die weiteren Häuser folgen, je nach Baustart, bis Ende 2021.

Der Bau am Schlesierweg ist das dritte Projekt des Konzeptes „Wohnen für Alle“, das intern von der NEULAND und der B&O Gebäudetechnik Nord GmbH partnerschaftlich entwickelt wurde. „Durch seine innovative Planungsweise ist ‚Wohnen für Alle‘ extrem kostengünstig und schnell umzusetzen. Wir haben alle kostentreibenden Faktoren bereits in der frühen Planungsphase berücksichtigt und Module entwickelt, die nun ohne größeren Aufwand auf das jeweilige Bauprojekt angewendet werden können. Somit werden wir unserem Auftrag gerecht, schnell bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, ohne dabei auf Komfort zu verzichten“, erläutert Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der NEULAND. „Die Massivhäuser werden dabei kompakt gebaut und Grundrisse optimal ausgenutzt. Auf diese Weise wird das bestehende Grundstück hier am Schlesierweg behutsam verdichtet und auf gleicher Fläche schaffen wir mehr Wohnungen, die sich dennoch gut in die Umgebung einfügen werden.“ 

„Ich bin stolz, dass unsere Wohnungsgesellschaft durch das Wohnbauprojekt sowohl bezahlbaren Wohnraum bietet, als auch einen tollen Beitrag zur Weiterentwicklung des Laagbergs leistet. Bezahlbarkeit und qualitativer Wohnungsbau müssen sich nicht ausschließen“, erklärt Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

Auch Immacolata Glosemeyer, Aufsichtsratsvorsitzende der NEULAND, freut sich über das erfolgreiche Bauprojekt und hebt in ihrem Grußwort hervor: „Gerade mal ein halbes Jahr ist vergangen und schon können wir heute das Richtfest begehen. ‚Wohnen für Alle‘ am Schlesierweg ist somit ein weiteres Musterbeispiel für den effizienten Wohnungsbau der NEULAND. Effizient und effektiv – mit diesem Projekt dämmen wir nicht nur die Wohnungsnot weiter ein, wir schaffen vor allem auch bezahlbaren Wohnraum und bieten attraktiven Neubaustandard für 6,10 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche an.“ Es sei wichtig, das Quartier am Schlesierweg auch mit gefördertem Wohnraum weiter zu durchmischen und so für ein lebenswertes Wohnumfeld zu sorgen.

„Wohnen für Alle“ ohne Kompromisse

Das innovative Bauprojekt „Wohnen für Alle“ schafft kostengünstig, nachhaltig und schnell neuen Wohnraum in Wolfsburg. Das Konzept wurde bei der NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH intern geplant und wird in einem Partnerschaftsmodell (Bauteam-Verfahren) gemeinsam mit der B&O Gebäudetechnik Nord GmbH umgesetzt. In mehreren Projekten entstehen an unterschiedlichen Standorten im Stadtgebiet massiv gebaute Häuser, die den KfW-55-Standard erfüllen und bei denen alle Wohnungen barrierearm und zum Teil auch rollstuhlgerecht sind. Auf drei oder vier Etagen realisiert die NEULAND zwei- bis vier-Zimmer-Wohnungen mit Balkon. Die kleinste hat dabei rund 42, die größte etwa 110 Quadratmeter Wohnfläche.

Erste Projekte wurden beispielsweise an der „Kleinen Burg“ und „Am Sportplatz“ in Detmerode gebaut. Bei der Planung und Umsetzung wurden besonders kostentreibende Faktoren von Anfang an bedacht. So wurde auf eine Unterkellerung und eine Tiefgarage verzichtet. Das fertige Projekt weist aufgrund der kompakten Bauform ein extrem günstiges Verhältnis von Wohnfläche zu umbautem Raum aus. Außerdem werden sämtliche Wohnungen durch eine verbesserte Grundrissplanung von nur einem Installationsschacht versorgt. Ein optimierter Bauablauf wird unter anderem durch den Einsatz von Spannbetondecken und Fertigbadzellen erreicht – Aspekte, die während der Planungsphase von der dabei bereits eingebundenen B&O Gebäudetechnik als ausführendes Unternehmen eingebracht wurden.