Logo: Polizei Niedersachsen

Hannover (WB/Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung) - Niedersachsens Staatssekretär für Digitalisierung, Stefan Muhle, hat die Polizeiakademie Niedersachsen als „Digitaler Ort Niedersachsen" ausgezeichnet. Die Akademie erhält die Auszeichnung für das Projekt für digitale Hochschulentwicklung „Campus 4.0“.

Staatssekretär Muhle: „In Niedersachsen ist die digitale Vielfalt grenzenlos. Es ist beeindruckend zu sehen, wie auch niedersächsische Institutionen den digitalen Wandel international mitgestalten. So tragen sie dazu bei, den Wirtschaftsstandort Niedersachsen zu stärken. Mit dem Projekt zur digitalen Hochschulentwicklung ‚Campus 4.0‘ hat die Polizeiakademie Niedersachsen die Voraussetzungen für die Weiterentwicklung sowie Implementierung von neuen geeigneten digitalen Lehr- und Lernangeboten geschaffen und trägt damit auch den Empfehlungen der Kultusministerkonferenz zur Digitalisierung der Hochschullehre Rechnung.“

Mit dem Projekt „Campus 4.0“ werden Prüfungen komplett digitalisiert. Durch elektronisch auswertbare Prüfungsformate werden dabei die unterschiedlichen Kompetenzen der Studierenden berücksichtigt, was die Prüfungen deutlich objektiver macht. Nach einer erfolgreichen Startphase wird das Angebot durch Audio-/Videopodcast ergänzt, mit deren Hilfe die Studierenden lernen können. Der Zugang ist barrierefrei und das Wissen ist zu jeder Zeit an jedem Ort abrufbar. So wird der Prozess des lebenslangen Lernens unterstützt. Unter Berücksichtigung des veränderten Lernverhaltens der "Generation Y" werden aktuell LernApps erprobt, die die Studierenden im Lernprozess begleiten sollen.

Jährlich absolvieren rund 1.000 Studierende das Studium an der Polizeiakademie, die ihre Erfahrungen mit digitalen Medien auf den Dienststellen einbringen. Etwa 10.000 Teilnehmer werden in Fortbildungen zunehmend mit digitaler Unterstützung auf die Neuerungen vorbereitet.

Hintergrund:

Für die Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen" können sich Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Startups, kleine und mittelständische Firmen ebenso wie Industriebetriebe, Handwerksbetriebe, caritative Einrichtungen und andere Institutionen bei der Digitalagentur Niedersachsen bewerben. Es handelt sich um eine Auszeichnung, die das außergewöhnliche Engagement für das Gelingen der Digitalisierung im jeweiligen Bereich herausstellt. Die Ausgezeichneten verpflichten sich im Gegenzug, andere Menschen und Institutionen über ihren Weg zur fortschreitenden Digitalisierung zu informieren.

Als „Digitaler Ort Niedersachsen“ ausgezeichnet wurden in 2019:

1. CEWE Stiftung & Co. KGaA, "Mobile & Artificial Intelligence Campus (MAIC)"

2. TU Clausthal, Projekt „silverLabs und das Digitalisierungslabor“

3. Reederei Friesia, „Das digitale Urlaubsquartier“

4. LZH Hannover, „Licht/Laser für die Digitalisierung“

5. Kravag Logistik, „KRAVAG Truck Parking“

6. BBS Bersenbrück, Fortbildung für Berufsschullehrkräfte im "Schneeballsystem"

7. Hellmann Worldwide Logistics, Projekt: Smart Visibility

8. Melos GmbH, Projekt: Vom Baustofflieferanten zum Digitalpionier

9. Westermann Gruppe, Projekt: Innovative digitale Bildungsmedien von der Grundschule bis zur Beruflichen Bildung

10. SWO, Projekt OSNA HACK

11. Broetje-Automation

12. Polizeiakademie Niedersachsen

Weitere Informationen und Bewerbung: https://digitalagentur-niedersachsen.de/digitale-orte/