Foto: Polizei Wolfsburg/Helmstedt

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Der am 20. November in Königslutter bei einem schweren Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzte 18 Jahre alter Polo-Fahrer aus Königslutter (WB berichtete) erlag im Klinikum seine Verletzungen. Den Ermittlungen nach war an diesem späten Mittwochabend der Fahranfänger an der Kreuzung Lutterstraße Ecke Helmstedter Straße mit einem vorfahrtberechtigten 45-jährigen Fahrer eines Sattelaufliegers aus Wolfenbüttel zusammengestoßen.

Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Der 18-Jährige wollte aus der Lutterstraße die Helmstedter Straße queren und in die gegenüberliegende Rottorfer Straße fahren. Hierbei übersah der junge Fahrer den auf der Helmstedter Straße fahrenden 45-jährigen Sattelzug-Fahrer, der trotz sofortiger Vollbremsung in die Beifahrerseite des Polos prallte. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von 22.500 Euro.