Foto: Polizei Wolfsburg/Helmstedt

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) Bei einem schweren Verkehrsunfall wurde am späten Mittwochabend ein 18 Jahre alter Polo-Fahrer aus Königslutter lebensgefährlich verletzt. Den Ermittlungen nach prallte der Fahranfänger um 22.45 Uhr an der Kreuzung Lutterstraße Ecke Helmstedter Straße mit einem vorfahrtberechtigten 45-jährigen Fahrer eines Sattelaufliegers aus Wolfenbüttel zusammen

. Der schwerst verletzte 18-Jährige wurde ins Wolfsburger Klinikum gebracht, während der Lkw-Fahrer leichte Verletzungen erlitt.

Zur Unfallaufnahme wurde der unmittelbare Kreuzungsbereich gesperrt. Den Unfallspuren nach wollte der 18-Jährige aus der Lutterstraße die Helmstedter Straße queren und in die gegenüberliegende Rottorfer Straße fahren. Hierbei übersah der junge Fahrer den auf der Helmstedter Straße fahrenden 45-jährigen Sattelzug-Fahrer, der trotz sofortiger Vollbremsung in die Beifahrerseite des Polos krachte. Durch die Kollision wurde der Polo auf in einen angrenzenden Grundstückszaun geschleudert. Insgesamt entstand ein Schaden von 22.500 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Anzeichen für Alkoholbeeinflussung des 18-Jährigen liegen nicht vor. Die Unfallstelle wurde um 01.00 Uhr wieder freigegeben.