Foto über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg (WB/LSW) - Die LSW Netz GmbH & Co. KG (LSW Netz) ermittelt zurzeit vor Ort bzw. per Ablesekarte in ihren Netzbereichen Wittingen, Gifhorn, Landkreis Gifhorn, Landkreis Helmstedt, Schladen, Oebisfelde und in den Wolfsburger Ortsteilen (Almke, Barnstorf, Brackstedt, Hattorf, Hehlingen, Heiligendorf, Neindorf, Nordsteimke, Velstove, Waldhof, Warmenau) die Strom-, Gas- und Wasserverbrauchswerte, unabhängig vom Energielieferanten.

Konkret bedeutet das: Die Ableser der LSW und der Firma ASP lesen in den Ortschaften Ahnebeck, Barwedel, Bergfeld, Bokensdorf, Brechtorf, Croya, Dannenbüttel, Eischott, Grußendorf, Hoitlingen, Jembke, Kaiserwinkel, Neudorf-Platendorf, Osloß, Parsau, Rühen, Tappenbeck, Tiddische, Triangel, Westerbeck und Weyhausen im Auftrag der LSW Netz die Zählerstände elektronisch vor Ort ab. Alle Ableser können sich mit einem Ausweis ausweisen, der mit Lichtbild sichtbar getragen wird. Im Bedarfsfall können sie sich immer in Verbindung mit ihrem Personalausweis legitimieren. Die Ableser sind montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr im Einsatz. Die Ablesungen enden spätestens am 3. Januar 2020.

In allen anderen oben genannten Netzbereichen erhalten die Kunden Ablesekarten. Die Kunden werden gebeten, die Zählerstände abzulesen und die Antwortkarte an die LSW Netz zu senden. Alternativ ist die Übermittlung der Zählerstände auch online unter www.lsw-netz.de möglich. Die Zählerstände bilden die Grundlage für die kommende Jahresabrechnung.

Nur selbst übermittelte Zählerdaten, die bis zum 3. Januar 2020 vorliegen, können für die kommende Jahresabrechnung berücksichtigt werden. Liegen keine Daten bis dahin vor, werden die Verbräuche rechnerisch ermittelt. Kunden können sich bei weiteren Fragen direkt zu den Öffnungszeiten an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LSW-Kundencenter oder an die Servicerufnummer 05361 189-3600 wenden.