Das neue Dienstfahrzeu der LSW: flexibel einsetzbar und mit guter Ökobilanz / Foto: LSW

Neue Mobilität: LSW Netz-Monteure mit E-Lastenrad unterwegs
Wolfsburg (WB/LSW) - Es ist noch nicht lange her, da waren Lastenräder selten zu sehen. Durch die Weiterentwicklung elektrischer Antriebe sind sie jedoch längst keine Randerscheinung mehr: Auch die LSW ist inzwischen mit einem Lastenrad mit Elektroantrieb in Wolfsburg unterwegs. Dieter Rode, LSW-Bereichsleiter Netzbetrieb Wärme, Wasser, Abwasser, auch verantwortlich für den LSW-Fuhrpark, ist begeistert von den Einsatzmöglichkeiten: „Für kurze Strecken ist es eine umweltfreundliche Alternative zum Auto.“

Die LSW nutzt das neue Verkehrsmittel derzeit vor allem für den Zählerwechsel beim Kunden. Die Vorteile liegen für LSW-Monteur André Lachmann auf der Hand: „Die große Box bietet fast so viel Stauraum für Werkzeug und Zubehör wie der Kofferraum eines Autos. Und durch die elektrische Unterstützung und die besondere Neigetechnik ist das Fahren auch im beladenen Zustand sehr komfortabel. So können wir das Fahrrad flexibel einsetzen.“ Die Reichweite sei mit rund 80 Kilometer gut bemessen, geladen werde Ökostrom.


Zunächst war das Fahrrad eine Leihgabe der Firma Sortimo, die mit dem CT1 ihr erstes Lastenfahrrad in Serie auf den Markt gebracht hat. Jetzt hat es seine Probezeit bei der LSW bestanden und wird inzwischen regelmäßig für alternative Dienstfahrten eingesetzt.