Informationsveranstaltung zum „Plötzlichen Herztod“ / Foto: Myriam Zilles/Pixabay

Vortrag der Reihe „Wolfsburger Gesundheitsakademie“
Wolfsburg (WB/Klinikum Wolfsburg) - Im Rahmen der Wolfsburger Gesundheitsakademie findet am Mittwoch, 13. November 2019, um 18 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema Plötzlicher Herztod statt. Der Vortrag lehnt sich dabei an die bundesweiten Herzwochen an, die dieses Jahr die Frage Bedrohliche Herzrhythmusstörungen - wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod? erörtern.

Jedes Jahr erleiden in Deutschland 65.000 Menschen einen plötzlichen Herztod, etwa 60.000 versterben daran. Die häufigste zu Grunde liegende Erkrankung ist dabei die koronare Herzkrankheit, die vor allem durch Bluthochdruck, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen verursacht, sowie durch Genetik und einen ungesunden Lebensstil (z.B. Rauchen!) begünstigt wird. Aber auch Herzmuskelerkrankungen, seltene Herzklappenerkrankungen und angeborene Herzfehler sind Gründe für einen plötzlichen Herztod, so schreibt es die Deutsche Herzstiftung in ihrer Pressemitteilung.

Im Anschluss an den Vortrag stehen Ihnen unsere Kardiologen, Prof. Dr. Rüdiger Becker, Chefarzt der Medizinischen Klinik I, und Dr. Sebastian Winn, Oberarzt für Innere Medizin und Kardiologie gerne für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist kostenlos und steht allen interessierten Zuhörern offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Datum: Mittwoch, 13. November 2019 um 18 Uhr
Ort: Klinikum Wolfsburg, Sauerbruchstr. 7, 38440 Wolfsburg, Raum Niedersachsen
Referenten: Prof. Dr. med. Rüdiger Becker, Chefarzt für Innere Medizin und Kardiologie
Dr. Sebastian Winn, Oberarzt für Innere Medizin und Kardiologie, invasive Elektrophysiologie
Veranstalter: Klinikum Wolfsburg, Volkshochschule Wolfsburg und der Förderverein des Klinikums Wolfsburg e.V.

Der oben angekündigte Vortrag im Klinikum Wolfsburg ersetzt den im gedruckten Programm der Volkshochschule (Seite 64) für den 19. November 2019 veröffentlichten Vortrag in der Volkshochschule.