Die Aktion Brotkörbchen startet (v .l.): Elke Zitzke, Elmar Engisch, Rüdiger Schingale und Manfred Hüller. / Foto: Bürgerstiftung Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Bürgerstiftung Wolfsburg) - Die Bürgerstiftung Wolfsburg ruft die Kampagne „Brotkörbchen“ in Zusammenarbeit mit dem Dehoga-Kreisverband in Wolfsburg ins Leben. Mit der Aktion werden der Caritas Mittagstisch und die Wolfsburger Tafel unterstützt.

Das Prinzip der Aktion steckt bereits im Namen: Viele Restaurants reichen Gästen vor dem ersten Gang ein Brotkörbchen – und das kostenlos. Spendet nun jeder Gast dafür einen Euro, käme bereits eine stattliche Summe zusammen. Ziel der Wolfsburger Brotkörbchen-Kampagne ist es, durch den Erlös auf lange Sicht Kinder und Erwachsene mit Lebensmitteln oder einer Mahlzeit zu versorgen.

Ein kleines Fähnchen und Kärtchen im Brotkorb weisen auf die Aktion hin und enthalten weitere Informationen. Gespendet werden kann namentlich oder anonym. Die Erlöse gehen 1:1 an die Bürgerstiftung Wolfsburg, die wiederum den Caritas Mittagstisch und die Tafel unterstützt. Beide Einrichtungen versorgen monatlich über 4.000 bedürftige Menschen im Stadtgebiet. „Der Bedarf ist größer, als in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird“, weiß Rüdiger Schingale vom Caritas Mittagstisch und freut sich gemeinsam mit der Vorsitzenden der Tafel, Elke Zitzke, über den Start der Kampagne.

Die Bürgerstiftung Wolfsburg hat dabei einen starken Partner an der Seite: Der Dehoga-Kreisverband Wolfsburg-Helmstedt unterstützt das Projekt. „Die Brotkörbchen-Aktion passt zur Gastronomie und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung“, sagt Elmar Engisch, Mitglied im Dehoga-Präsidium. Aktuell beteiligen sich bereits über zehn Gastronomiebetriebe an der Kampagne. Sichtbar sind diese durch einen Aufkleber am Eingangsbereich.

„Für den Erfolg der Aktion sind wir natürlich auf die Unterstützung durch die Wolfsburger Gastronomen angewiesen“, erklärt Manfred Hüller aus dem Vorstand der Bürgerstiftung und wirbt für weitere Mitstreiter. Ab dem 1. November 2019 können Restaurantgäste für drei Monate das Projekt mit Spenden unterstützen. Wenn Sie als Gastronomiebetrieb Interesse haben, sich an der Aktion „Brotkörbchen“ zu beteiligen, wenden Sie sich gern direkt an die Bürgerstiftung.