(v.l.) Britta Kokemper (BANSON e.V.), Ralf Geishauser (Vorstand des BANSON e.V.) und Josef Schulze Sutthoff (Leiter InnovationsCampus der Wolfsburg AG und Vorstand des BANSON e.V.) begrüßten Start-ups und potenzielle Investoren / Foto: Wolfsburg AG

Start-ups stellen sich in Wolfsburg Investoren vor
Wolfsburg (WB/Wolfsburg AG) -  Eines benötigen die meisten Start-ups, um ihre Geschäftsidee zur Marktreife zu bringen – einen Kapitalgeber. Das Matching von Start-ups, die Investoren suchen und Investoren, die eine Beteiligung suchen, ist ein Ziel des Business Angel Netzwerks Südostniedersachsen (BANSON).

Beim gestrigen BANSON-Matchingabend in Wolfsburg lernten rund 20 potenzielle Investoren sowie Vertreter des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums und der NBank vier Start-ups aus der Region und darüber hinaus sowie deren Businessmodelle kennen. Dazu hatte der InnovationsCampus der Wolfsburg AG als langjähriger BANSON-Partner die Teilnehmer auf die e-Mobility-Station, den Sitz des Projektmanagement-Office der Initiative #WolfsburgDigital, eingeladen. Passend zum Veranstaltungsort standen vor allem digitale Innovationen im Fokus.

Matchingabend, das heißt, ausgewählte Jungunternehmer stellen in jeweils 15 Minuten ihre Geschäftsideen vor privaten und institutionellen Investoren vor. Drei Projekte boten digitale Lösungen für Fragestellungen aus Industrie 4.0, betriebsübergreifendem Projektmanagement und zur intuitiven Technologiesteuerung. Das vierte Start-up entwickelte seine Idee mit Blick auf das Re- oder Upcycling von textilem Material.
Entstehen sollen smarte Wohnaccessoires oder Wanddekorationen, deren Motive wechselbar sind.

Das Start-ups bei ihrer Entwicklung auch verlässliche Partner benötigen, betonte Josef Schulze Sutthoff, Leiter InnovationsCampus der Wolfsburg AG und Vorstandsmitglied
im BANSON e.V., anlässlich des Matchingabends: „Wolfsburg gilt als Innovationsstandort. Diese Referenz müssen wir im Wettbewerb mit den großen deutschen Ballungszentren mit Leben füllen. Ganz konkret unterstützen wir im InnovationsCampus deshalb mit Kontakten zu Mittelständlern für die Serienentwicklung, professionelle und auf Start-ups abgestimmte Marktforschung sowie bei der Optimierung des Timings für den Markteintritt.“

Beim anschließenden Get-together wurden die vorgestellten Ideen aktiv diskutiert und direkte Kontakte für die Weiterarbeit geknüpft.

Das Business Angel Netzwerks Südostniedersachsen fördert seit mehr als zehn Jahren in der Region Wolfsburg, Braunschweig, Lüneburg die Gründung von Unternehmen
sowie die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Gründerszene. Über 200 Gründer haben ihre Ideen bislang auf Matchingabenden vorgestellt. Mehr als 70 Beteiligungen
wurden realisiert und rund neun Millionen Euro investiert. Als Wirtschaftsförderer ist die Wolfsburg AG mit dem InnovationsCampus ein langjähriger Partner des BANSONNetzwerks.