Foto: Eliseo Cabrera/Pixabay

Wolfsburg (WB/Die Linke) - In Zukunft muss der Energiebedarf der Gesellschaft überwiegend durch Wind und Sonnenlicht gedeckt werden. Anders wird die Erderwärmung mit immer mehr Wetterextremen durch zu viel Treibhausgasen in der Luft nicht gestoppt werden können. DIE LINKE lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung über Photovoltaik ein, wobei der Umweltexperte und Energieberater Thomas Röver aus Braunschweig in der Schillerstraße 18 zu Gast sein wird.

Er referiert darüber, wie die Dächer der Stadt Wolfsburg in Zukunft für lokalen Klimaschutz genutzt werden können.
„Je größer die Bedeutung der Elektromobilität wird, umso wichtiger wird es, den Strombedarf auch durch Sonnenlicht in der Stadt zu decken“, erklärt der Kreisvorsitzende der LINKEN, Ilario Ricci. Schon heute lohne es sich für Bewohner von Eigenheimen ebenso finanziell, Photovoltaik zu nutzen. „Damit die Energiewende gelingt, sollten allerdings auch die Mieter in Mehrfamilienhäusern am kostengünstigen Strom vom Hausdach profitieren können“, ergänzt Ratsherr Bastian Zimmermann. „Mit dem Experten Thomas Röver wollen wir deshalb einen Blick in die nahe Zukunft werfen und darüber sprechen, wie möglichst viele Dachflächen in Wolfsburg in den nächsten 10 Jahren genutzt werden können“, so Zimmermann weiter.
Interessierte Bürger*innen sind eingeladen, am Montag, den 28. Oktober um 18 Uhr im neuen Parteibüro der LINKEN in der Schillerstraße 18, mit zu diskutieren, aber auch technische Fragen zu Photovoltaikanlagen und ökologischer Haustechnik zu stellen.