Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 01:50 Uhr wurde ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Borsigstraße gemeldet. Bei Eintreffen der Polizei und Feuerwehr stand der Keller in Brand. Dunkle Rauchwolken strömten aus den Fenstern. Aus einem rückseitigen Kellerfenster stießen Stichflammen hervor.

Die Bewohner des Hauses konnten sich zum Teil selbst retten. Aus zwei Wohnungen wurden die Bewohner durch die Feuerwehr mit einer Leiter aus ihren Wohnungen gerettet. Ein 26-jähriger Wolfsburger erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vor Ort behandelt.

Die Brandursache ist noch unbekannt. Die Bewohner wurden durch die Stadt Wolfsburg zunächst in Notunterkünfte untergebracht, da das Objekt aufgrund der starken Rauchentwicklung und des noch unbekannten Gebäudeschadens nicht ohne mögliche Gesundheitsschädigung betreten werden darf.

Der Brandort wurde nach Abschluss der Löscharbeiten weiträumig durch die Polizei abgesperrt.