Der Wolfsburger Bürgermeister Ingolf Viereck, Prof. Dr. Rosemarie Karger, Präsidentin der Ostfalia Hochschule, und Prof. Dr. Ludger Batzdorfer, Dekan der Fakultät Gesundheitswesen, beim Jubiläumsfestakt im Hallenbad-Kulturzentrum in Wolfsburg. / Foto: Ostfalia

Wolfsburg (WB/Ostfalia) - Rund 100 geladene Gäste feierten am 10. Oktober das 25-jährige Jubiläum der Fakultät Gesundheitswesen der Ostfalia Hochschule im Hallenbad-Kulturzentrum in Wolfsburg. Prof. Dr. Ludger Batzdorfer, Dekan der Fakultät, blickte auf die vergangenen 25 Jahre zurück: „Das Gesundheitswesen wandelt sich fortlaufend. Seit einem Vierteljahrhundert begleitet die Fakultät diesen Weg und ist bereit, auch zukünftige Entwicklungen mit aktuellen Studienangeboten und sehr gut ausgebildeten Absolventinnen und Absolventen zu begleiten.“

1994 wurde die Fakultät, damals noch als Fachbereich, gegründet und nahm mit elf Studierenden den Lehrbetrieb auf. Mittlerweile studieren hier rund 660 junge Menschen in vier Bachelorstudiengängen, von denen drei berufsbegleitend sind. Der Masterstudiengang „Integriertes Versorgungsmanagement im Gesundheitswesen“ ergänzt das Studienangebot seit dem Wintersemester 2019/20.

„Die Fakultät trägt zu Innovationen im Gesundheitswesen bei. Darauf und auf die gute Ausbildung unserer Studierenden sind wir als Hochschule sehr stolz“, sagte Prof. Dr. Rosemarie Karger, Präsidentin der Ostfalia. „Ich bin mir sicher, dass die Fakultät Gesundheitswesen auch den zukünftigen Entwicklungen unseres Gesundheitssystems engagiert und tatkräftig begegnen wird“.

In seinem Festvortrag zeigte Prof. Dr. Manfred Haubrock, der an der Hochschule Osnabrück lehrt, ebensolche Herausforderungen und den Wandel der deutschen Gesundheitsversorgung auf. Seit 25 Jahren bewegt sich die Fakultät Gesundheitswesen in diesem großen Themenfeld und hat das Studienangebot mit Blick auf den Bedarf in der
Gesellschaft und der Berufspraxis stets weiterentwickelt. Aufgrund ihres Wachstums hat sich die Fakultät auch räumlich über die Jahre vergrößert und bekommt nun einen eigenen Neubau, der Mitte 2022 fertiggestellt sein soll. Karger dankte in diesem Zusammenhang der Stadt Wolfsburg für die Unterstützung und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Bürgermeister Ingolf Viereck, der die Jubiläumsglückwünsche der Stadt überbrachte, sagte: „Sie können mit Stolz auf 25 Jahre zurückblicken, in denen es gelungen ist, eine Fakultät aufzubauen, die ein nicht wegzudenkender Teil dieser Stadt geworden ist.“

An den offiziellen Festakt schloss sich die Jubiläumsparty für Studierende an, bei der auch die diesjährigen Absolventen in lockerer Atmosphäre verabschiedet wurden.