Fläche vor der Goetheschule wurde umgestaltet
Wolfsburg(WB/Stadt Wolfsburg) - Nach der Fertigstellung des Wohnkomplexes am Goethepark ergab sich die Möglichkeit im Rahmen der Förderung des Sanierungsgebietes Höfe, den ehemaligen Schulhof und die umliegenden Grünflächen neu zu strukturieren. Die Schaffung eines vielfältig nutzbaren Quartiersplatzes für die Nutzer des Schulgebäudes und die Bewohner der Höfe stellt ein Schlüsselprojekt dar.

Vor den Baumaßnahmen am Außengelände wurden Sanierungsmaßnahmen am Gebäude insbesondere am Sockel durchgeführt und neue Fluchtwege gebaut. Die Umgestaltung des Platzes vor der Goetheschule startete im November 2018. Daran gekoppelt wurde die Begrünung des Umfeldes, die barrierefreie Umgestaltung des Fuß- und Radweges und die barrierefreie Zuwegung zum Gebäude für alle Nutzer umgesetzt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,9 Mio. Euro. Hierfür erhält die Stadt rund 670.000 Euro Fördermittel aus dem Förderprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz".
Nach Fertigstellung von Restarbeiten (Absturzsicherungen und Handläufen) wird der Quartiersplatz (ehem. Schulhof) für die Öffentlichkeit und der Nutzer der Musikschule wieder freigegeben. Die Wegeverbindung durch das Sanierungsgebiet ‚Höfe‘ im Bereich der Musikschule ist seit August 2019 für die Öffentlichkeit freigegeben. Die Grün-Pflanzungen erfolgen im November.
Für den Bereich der Parkplätze bis zur Goethestraße und dem Quartiersplatz ist eine einheitliche Gestaltung vorgesehen. In Abhängigkeit der Haushaltsentscheidungen durch den Rat der Stadt Wolfsburg und der sich dann anschließenden Ausschreibungsfristen kann mit einem Baubeginn nicht vor dem vierten Quartal 2020 gerechnet werden.