Von Donnerstag bis Sonntag erstrahlt das Wolfsburger Rathaus in Pink. / Foto: Stadt Wolfsburg

Aktion des Kinderhilfswerks Plan International zum Weltmädchentag
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Das Wolfsburger Rathaus sowie das phaeno und das Scharoun Theater erstrahlen ab Donnerstag, 10. Oktober, bis Sonntag, 13. Oktober, an vier Abenden in der Farbe Pink. Mit dieser "Pinkifizierung" macht die Kinderhilfsorganisation Plan International zum Weltmädchentag am 11. Oktober in Wolfsburg und vielen weiteren Städten Deutschlands auf die Situation von Mädchen in der Welt aufmerksam.

"Erst wenn die Pinkifizierung nicht mehr nötig ist, haben wir es geschafft, dass Mädchen gleiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, nicht mehr unter Gewalt leiden und ein selbstbestimmtes Leben leben dürfen. Bis dahin werden wir mit der Pinkifizierung auf die Rechte der Mädchen aufmerksam machen. Es gibt noch viel zu tun!", erklärt Sabine Devolder vom Gleichstellungsreferat der Stadt Wolfsburg.

SabineDevolder MittePlanAktionsgruppeWolfsburgGifhorn stwob

Sabine Devolder vom Geleichstellungsreferat der Stadt Wolfsburg (Mitte) lässt gemeinsam mit der Plan Aktionsgruppe Wolfsburg – Gifhorn (v.l.n.r.: Volker Wehren, Andrea Kolbe, Isabel Bayer und Helena Holldack) das Wolfsburger Rathaus in Pink erstrahlen. / Foto: Stadt Wolfsburg

Auf Initiative von Plan International riefen die Vereinten Nationen (UN) 2011 den Weltmädchentag aus. Mit der Farbe Pink will Plan ein Zeichen setzen: Das kräftige Pink hat eine starke Signalkraft und soll Lebensfreude und Mut zur Offensive vermitteln – genau das, was viele Mädchen motivieren kann, für ihre Rechte einzustehen. Das Rathaus wird bis einschließlich Sonntagabend jeweils mit Einbruch der Dämmerung bis circa 23 Uhr in Pink angestrahlt.

Plan International ist nach eigenen Angaben eines der größten und ältesten Kinderhilfswerke und weltweit in 50 Ländern aktiv. In Deutschland betreut Plan etwa 320.000 Patenschaften. Unter www.plan.de können Interessierte mehr über die Arbeit von Plan erfahren. Auch eine Kontaktaufnahme mit der regionalen Aktionsgruppe Wolfsburg - Gifhorn ist unter www.wolfsburg.plan-aktionsgruppen.de möglich.