Evakuierung eines ICE durch die Berufsfeuerwehr Wolfsburg. / Foto: Stadt Wolfsburg

Zug kam nach Notbremsung bei Sülfeld zum Stehen
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Schreck in der Morgenstunde. Die Berufsfeuerwehr Wolfsburg musste am Montagfrüh einen ICE evakuieren, der westlich von Sülfeld eine Notbremsung eingeleitet hatte, weil ein Baum auf die Gleise gefallen war. Der Zug war mit rund 250 Fahrgästen auf dem Weg von Wolfsburg nach Braunschweig.

Die Passagiere wurden von der Feuerwehr aus dem Zug begleitet und mit Bussen der Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG) zurück zum Hauptbahnhof nach Wolfsburg gefahren.
Der Zug war nach der Notbremsung unter der Brücke der Landesstraße 321 zwischen Wettmershagen und Sülfeld zum Stehen gekommen.EvakuierungICE1stwob Der Notruf ging bei der Berufsfeuerwehr gegen 7.45 Uhr ein. "Wir waren in der Spitze mit 45 Einsatzkräften und 20 Fahrzeugen vor Ort. Daneben stand ein Rettungswagen der Malteser bereit. Bis auf den Zugführer sind keine Personen verletzt worden. Die Evakuierung verlief geordnet und ruhig", fasste der Leiter der Berufsfeuerwehr, Manuel Stanke, den Einsatz zusammen, der gegen 10.50 Uhr beendet war.