Ein Dankeschön geht an die Fakultät Wirtschaft, an die Teilnehmer der Glücksveranstaltung und dem Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg / Foto: Ostfalia

Glücksforscher Prof. Dr. Mike Hoffmeister von der Ostfalia: "Konzept der Reihe „Glück und erfülltes Leben“ ist voller Erfolg!"
Wolfsburg (WB/Ostfalia) - Die Fakultät Wirtschaft der Ostfalia führt jedes Semester eine öffentliche Veranstaltung für Bürgerinnen und Bürger aus der Region Wolfsburg zu „Glück und erfülltes Leben“ durch. Neben der Präsentation von Forschungsergebnissen der Ostfalia präsentierten auch Studierende der Ostfalia am heutigen Vormittag ihre Studienergebnisse aus dem Seminar „Bedeutung der Glücksforschung für das Management“.

Weiterhin fand auch eine Podiumsdiskussion mit Experten zu dem jeweiligen Schwerpunktthema statt. „Mit dieser Veranstaltung sollen die Besucher und Besucherinnen inspiriert werden, ihr Leben aktiv zu gestalten“, sagt der Glücksforscher Prof. Dr. Mike Hoffmeister von der Ostfalia und fügt hinzu: „die hohe Anzahl der Besucher zeigt, dass das Konzept der Reihe „Glück und erfülltes Leben“ mit jeweils wechselnden unterschiedlichen Schwerpunkten ein voller Erfolg ist. Über 120 Teilnehmer nahmen an der letzten Veranstaltung teil.“
„Diese Veranstaltungsreihe steht ganz im Einklang mit der Ausrichtung der Ostfalia: interdisziplinär, praxisorientiert und nah an den Menschen. Sie bietet eine gute Gelegenheit, Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Wolfsburg und der Region, Forschungsergebnisse der Ostfalia zu präsentieren und zu diskutieren. Dass sie zum Anlass genommen wird, konkret Hilfe für die Schwächeren in der Gesellschaft zu organisieren, freut uns umso mehr.“ ergänzt Frau Dr. Antje Fitschen-Lischewski, Studiendekanin der Fakultät Wirtschaft. 
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Dafür werden Spenden für den Kinder- und Jugendschutz Wolfsburg e.V. sowie die Jugend- und Drogenberatung Wolfsburg gesammelt. Der Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg unterstützt diese Veranstaltungsreihe seit Beginn, indem der Club jeden gespendeten Euro verdoppelt. Auf der letzten Veranstaltung im Sommersemester zum Thema „Happiness at Work“ wurden von den teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger aus der Region Wolfsburg insgesamt 600€ gesammelt. Der Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg stockt die Summe auf 1.500€ auf. „Rotary ist eine internationale Service-Organisation, die soziale und kulturelle Projekte fördert. Wir vom Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg unterstützen seit vielen Jahren soziale und kulturelle Organisationen sowie Projekte in der Region Gifhorn und Wolfsburg. Wir freuen uns, wenn wir durch unsere Spende die Förderung von Kindern und Jugendlichen in Wolfsburg, die sich in schwierigen Situationen befinden, helfen können“, berichtet Simon Thamm, Präsident des Rotary Club Gifhorn Wolfsburg, hinzu

Wir danken der Fakultät Wirtschaft, den Teilnehmern der Glücksveranstaltung und dem Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg für die großzügige Spende. Wir können das Geld gut für den weiteren Aufbau einer Jugendberatung für Wolfsburg verwenden und weitere Freizeitaktionen mit suchtbelasteten Familien finanziell ausstatten. Die Veranstaltungsreihe ist für die Jugend- und Drogenberatung neben den Spendenerlösen noch aus zweierlei Sicht interessant. Zum einen können wir hier über unsere Arbeit informieren und das immer wieder wahlweise tabuisierte oder emotionalisierte Themen wieder mehr auf rationale Füße stellen. Zum anderen ist gerade die Suche nach Glück oft der Ursprung des Substanzkonsums. Wahrscheinlich gibt es den Versuch, das Glück zu manipulieren, schon so lange wie selbstreflektierende Menschen. Letztendlich gehören - auch gesellschaftlich akzeptierte und legale - Drogen oft ebenfalls zu solchen Manipulationsversuchen. Wenn man hier lernen kann, wie man dem Glück nachhaltig ein Stückchen näher kommt, entfernt man sich vielleicht auch ein Stück von möglichen Suchtgefahren.“ berichtet Udo Eisenbarth, Leiter der Jugend- und Drogenberatung Wolfsburg.

Jürgen Ebbecke, 1. Vorsitzender des Kinder- und Jugendschutzes Wolfsburg fügt hinzu: „Aktuell wurde eine weitere Gruppe von Patinnen und Paten für das Projekt „Kleine Angehörige“ ausgebildet. Wir werden sie kurzfristig einsetzen und dabei auch die Anzahl der Patenschaften erhöhen. Die Spende ist ein wichtiger Beitrag um die nahtlose Fortführung des seit rund 10 Jahren bestehenden Angebotes sicherzustellen. Sie kommt zur richtigen Zeit.“

Prof. Dr. Mike Hoffmeister verrät schon das Thema für die nächste Veranstaltung „Glück und erfülltes Leben“. „Wir werden uns mit dem Thema ‚erfolgreich scheitern‘ befassen und diskutieren mit Experten, wie man mit Niederlagen umgeht und das Beste daraus macht. Das wird eine sehr spannende und informative Veranstaltung. Wir freuen uns schon auf ein rege Teilnahme.“

Die mittlerweile fünfte Veranstaltung findet auf dem Ostfalia Campus Wolfsburg, Robert-Koch-Platz 5, Audimax am 7. November 2019 von 18-19:30 Uhr (begrenzte Platzanzahl; Anmeldung nicht erforderlich). Der Eintritt frei, dafür werden wieder Spenden für die Kinder- und Jugendarbeit in Wolfsburg gesammelt. Weitere Info: www.ostfalia.de/cms/de/w/fakultaet/team/hoffmeister/