Foto: Polizei Braunschweig

Braunschweig (WB/Polizei Braunschweig) - Zu einem schweren Unfall mit vier beteiligten Lastwagen kam es am Dienstagmorgen auf der A2 in Fahrtrichtung Berlin.

In Höhe der Tank- und Rastanlage Zweidorfer Holz kam der Verkehr auf dem Hauptfahrstreifen in Fahrtrichtung Berlin aufgrund eines Staus zum Stehen. Der 48-jährige Fahrer eines Sattelzuges bemerkte dieses offenbar zu spät und fuhr auf einen stehenden Gefahrguttransporter auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurden auch die nächsten beiden Lastwagen davor in den Unfall verwickelt.

Aus dem Gefahrgutanhänger war eine Rauchentwicklung erkennbar, so dass zunächst eine Warnmeldung für die Bevölkerung erfolgte. Hier konnte aber schnell wieder Entwarnung gegeben werden.

Der Unfallverursacher und der 62-jährige Gefahrgutfahrer wurden in den Führerhäusern eingeklemmt und mussten befreit werden. Sie verletzten sich bei dem Unfall schwer. Auch die anderen beiden Lkw-Fahrer im Alter von 29 und 49 wurden zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gefahren.

Drei Polizeibeamte, die zuerst an der Unfallstelle waren, kamen mit Atembeschwerden zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Auch diverse Feuerwehrleute wurden im Rahmen der Bergungsarbeiten verletzt.

Aus einem Behälter in dem beteiligten Lkw trat Salpetersäure aus. Durch die Feuerwehr wurden die Chemikalien geborgen. Die Vollsperrung der Autobahn dauert an. Über die Höhe des Gesamtschadens kann noch keine Angabe gemacht werden.