Auf der Bundesstraße 1 bei Bornum verlor ein 27 Jahre alter Renault-Fahrer aus Königslutter die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete nach einem Überschlag auf einem angrenzenden Acker / Foto: Polizei Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Im morgendlichen Berufsverkehr verlor auf der Bundesstraße 1 bei Bornum ein 27 Jahre alter Renault-Fahrer aus Königslutter die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete nach einem Überschlag auf einem angrenzenden Acker.

Den Ermittlungen zufolge war der 27-Jährige über ein totes auf der Fahrbahn liegendes Wildschwein gefahren. Das Borstenvieh war zuvor von einem 58-jährigen Braunschweiger mit einem VW Crafter erfasst worden. Der 58-Jähriger verständigte gerade die Polizei per Notruf, als es zu dem Folgeunfall kam. Der Renault-Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt.

Der Crafter-Fahrer kam gegen 06.20 Uhr aus Richtung Abbenrode und fuhr nach Bornum, als plötzlich eine Rotte Wildschweine über die Fahrbahn wechselte. Durch diese Kollision blieb ein tödlich verletztes Tier auf der Fahrbahn liegen, als der 27-Jährige in Gegenrichtung fuhr und die verendete Wildsau zu spät sah. Der Renault-Fahrer gab an, er sei noch über das Tier gefahren und habe anschließend die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Der 27-Jährige wurde von Rettungssanitätern ins Helmstedter Klinikum gebracht, sein Fahrzeug total beschädigt. Es entstand ein Schaden von 2.000 Euro.