Mehr Fahrradständer am Schloss – möglichst mit Ladestationen für E-Bikes – das wünschen sich die Mitglieder der SPD-Fraktion im Nordstadt-Ortsrat. / Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg/Nordstadt (WB/Immacolata Glosemeyer-MdL) - Mehr Fahrradständer am Schloss – möglichst auch mit Ladestationen für E-Bikes – das wünschen sich die Mitglieder der SPD-Fraktion im Nordstadt-Ortsrat. Deshalb beantragen sie jetzt, die Verwaltung möge ein „schlüssiges und zukunftsweisendes“ Konzept für die Erweiterung von Fahrradabstellanlagen im Bereich des Schlosses Wolfsburg entwickeln. Das Konzept soll möglichst schnell realisiert werden.

„Das Schloss Wolfsburg als Namensgeber unserer Stadt weist eine Vielzahl an kulturellen Angeboten auf: Städtische Galerie, Kunstverein, Schlosspark, Skulpturenpark, Barockgarten, das Institut Heidersberger, Stadtmuseum, Sommerbühne, Gartenausstellungen und vieles mehr ziehen Jahr für Jahr Scharen von Besuchern an. Viele Gäste kommen mit dem Fahrrad und suchen irritiert nach angemessenen „Park“- Möglichkeiten“, weiß Olde Dibbern, SPD-Fraktionssprecher im Nordstadt-Ortsrat. Daher soll aus Sicht der SPD die Verwaltung nun prüfen, wo im Umfeld des Schlosses weitere Fahrradabstellmöglichkeiten geschaffen werden können.

Ein Teil dieser Fahrradständer sollte auch für E-Bikes geeignet sein. „Immer mehr Menschen fahren E-Bike. Ein Viertel aller neuen Fahrräder werden mittlerweile elektrisch angetrieben. In acht Jahren könnte jedes zweite verkaufte Fahrrad in Deutschland ein E-Bike sein, darauf müssen wir als Kommune schon jetzt achten und für die Zukunft gerüstet sein“, begründet Nordstadt-Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer.

"Alle reden vom Klimaschutz, wer das Auto öfter mal stehen lässt und dafür in die Pedale tritt, kann zur CO2-Minderung einen aktiven Beitrag leisten. Um auf den Drahtesel umzusteigen, müssen aber auch hier die Bedingungen stimmen und die fangen bei vernünftigen Abstellplätzen und Ladestationen an", findet auch SPD-Ratsfrau Iris Schubert.