Foto: resch

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Das Integrationsreferat der Stadt Wolfsburg informierte in der Sitzung des Ausschusses für Migration und Integration am 12. September über das Integrationsmanagement für Geflüchtete. Hierzu gehört unter anderem ein verwaltungsinternes fachbereichsübergreifendes Gremium, das auf aktuelle Entwicklungen reagiert und Handlungserfordernisse abstimmt.

Inhaltlich übernimmt das Integrationsreferat die Aufgaben der Familienzusammenführung und der Umsetzung des Resettlementprogramms. Ferner haben stadtübergreifende Erfahrungen in der Flüchtlingsarbeit gezeigt, dass eine stabile Nachbetreuung notwendig ist. Sowohl für Einzelpersonen als auch Familien ist eine Nachbetreuung nach Auszug aus der Asylunterkunft zur Bewältigung diverser alltäglicher und systemimmanenter Herausforderungen sehr sinnvoll.
Dabei steht im Rahmen der Interaktion in den Quartieren die Entwicklung niedrigschwelliger Angebote für die Geflüchteten im Fokus. Wichtig ist außerdem, Begegnungsmöglichkeiten in der Nachbarschaft zu schaffen.