Klaus Seiffert, der 1. Vorsitzende der Verkehrswacht bei einer Codieraktion / Foto: Verkehrswacht

Nordstadt: Codier-Aktion der Verkehrswacht
Wolfsburg (WB/Verkehswacht Wolfsburg) - Die Verkehrswacht Wolfsburg bietet aufgrund der starken Nachfrage wieder eine Fahrrad-Codierung in Zusammenarbeit mit der Polizei an. Fahrradfahrer können am Samstag, 6. Juli, von 13 bis 18 Uhr zum IG-Metall -Sommerfest auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins (hinter dem Schloss Wolfsburg) kommen.

„Vor Diebstahl ist keiner gefeit. Wer auf dem Rad viel unterwegs ist, sollte das Angebot nutzen“, sagt Vorsitzender Klaus Seiffert.

Mitzubringen sind der Personalausweis und ein Eigentumsnachweis, soweit vorhanden, für das Fahrrad. Kinder und Jugendliche müssen zusätzlich die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten mitbringen.

Für die Codierung sollte das Sattelrahmenrohr von etwa 25 Zentimeter Länge frei zugänglich sein, da diese Fläche für das Anbringen des Codierhalters benötigt wird.
Bei Elektrofahrrädern muss die Batterie ausgebaut sein.

Bei der Aktion gibt es Informationen zum sicheren Radfahren und es können die Fahrräder kostenlos auf ihre Verkehrstauglichkeit überprüft werden. Da ja gerade Radfahrer anhand der Unfallstatistik einen Schwerpunkt der Verkehrssicherheitsarbeit darstellen.

Da wieder mit einer sehr großen Beteiligung zu rechnen ist, so Polizeioberkommissarin Silke Hitschfeld, Verkehrssicherheitsberaterin der Polizei Wolfsburg-Helmstedt, sollten längere Wartezeiten eingeplant werden.

Die nächste und letzte Fahrradaktion der Verkehrswacht in diesem Jahr mit Codieren findet am 14. September auf dem Detmeroder-Markt in Detmerode von 9 – 13 Uhr statt.