Stadt stellt erstmals 100.000 Euro zur Verfügung
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Wolfsburg auf die digitale Zukunft vorzubereiten, ist eines der zentralen Themen der derzeitigen Stadtentwicklung.
Zur Weiterentwicklung kultureller Angebote im digitalen Bereich stellt die Stadt Wolfsburg deshalb im Jahr 2019 erstmals finanzielle Fördermittel in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung.

"Digitalisierung ist ein Thema, dass alle Lebensbereiche betrifft. Und dazu gehört natürlich auch die Kulturarbeit. Ich freue mich, dass wir  mit dem Inkrafttreten der Richtlinien zur Förderung digitaler Kulturprojekte künftig einen Beitrag zu vielen spannenden und innovativen Projekten leisten können", so Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur.
Der Förderetat wird für Produktionen und Veranstaltungen aus sämtlichen künstlerischen und kulturellen Bereichen aus dem Schnittstellenbereich zwischen Kunst, Kultur und Digitalisierung bereitgestellt.

Abweichend von den Vorgaben der Richtlinie können für das Jahr 2019 noch ab sofort Anträge auf finanzielle Unterstützung gestellt werden.
Entschieden wird über die Höhe einer evtl. Förderung durch einen politisch besetzten Vergabebeirat. Der Beirat wird erstmals am 14. August tagen und über die bis dahin eingegangenen Anträge auf Förderung digitaler kultureller Projekte entscheiden.
Seit dem Ratsbeschluss vom Februar 2017 gilt die Absichtserklärung #WolfsburgDigital als Leitlinie der städtischen Digitalstrategie. Sie zeigt den Stellenwert der digitalen Transformation, die zu einem zentralen Standortfaktor geworden ist und damit auch für die Kultur unserer Stadt eine Herausforderung und eine wichtige kulturpolitische Zielsetzung.
Die Förderrichtlinien sowie das entsprechende Antragsformular stehen im Internet unter www.wolfsburg.de/kulturfoerderung zur Verfügung.