Foto: resch

Wolfsburg (WB/ Polizei Wolfsburg) - Am Donnerstagmorgen bemerkte gegen 01.00 Uhr eine Funkstreifenbesatzung der Wolfsburger Polizei zwei Verdächtige, die sich an der Heinrich-Nordhoff-Straße auf dem dortigen VW Parkplatz auffällig zwischen dort abgestellten Fahrzeugen bewegten.

Da beide Personen einen Rucksack bei sich führten und sich verdächtig mehrfach nach allen Seiten umdrehten entschlossen sich die Beamten, Verstärkung anzufordern und den beiden dunklen Gestalten etwas mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Dass sie mit dieser Entscheidung richtiglagen, sollte sich kurze Zeit später bestätigen. In der Folge konnten die eingesetzten Kommissare nämlich beobachten, wie beide Personen sich weiterhin auf dem VW Parkplatz bewegten. Hierbei gingen sie in die Hocke sobald ein Fahrzeug die Heinrich-Nordhoff-Straße entlangkam. An einem hellen Audi A1 erkannten die Beamten, wie eine Peron niederkniete und sich dort mit ruckartigen Bewegungen an dem Fahrzeug zu schaffen machte. Dieses wiederholte sich an einem VW Lupo. In Höhe eines Schnellrestaurants wurden die beide Personen durch Polizeikräfte gestoppt. Eine Identitätsfeststellung der beiden Verdächtigen ergab, dass es sich um zwei 16 Jahre alte Jugendliche aus Wolfsburg handelte.

Bei der folgenden Durchsuchung konnte bei einem der beiden Jugendlichen ein Messer, sowie mehrere Konsumeinheiten Amphetamine und Marihuana aufgefunden werden. Alle Gegenstände wurden durch die Polizei beschlagnahmt. Die beiden 16-Jährigen wurden nun zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zur hiesigen Dienststelle verbracht. Auf dem Parkplatz selbst entdeckten die Beamten einen VW Lupo, bei dem alle 4 Reifen platt waren, sowie einen Audi A1 mit einem zerstörten Reifen. Im Laufe des Vormittags meldeten sich noch weitere Geschädigte, so dass bislang insgesamt sechs Fahrzeuge betroffen sind, bei denen zum Teil alle vier Reifen zerstört worden waren.

Die Polizei geht davon aus, dass sich im Laufe des Tages möglicherweise noch weiter Geschädigte melden werden, so dass in den nächsten Tagen eine genaue Schadenübersicht vorliegen dürfte.

Die beiden Jugendlichen wurden noch in der Nacht ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen dauern an.