Foto: Junges Pärchen mit Einkaufstaschen (über dts Nachrichtenagentur)

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) - Die Verbraucherstimmung in Deutschland hat sich im Juli erneut verschlechtert. Das geht aus der GfK-Konsumklimastudie für den siebten Monat des Jahres hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

Für August wird für das Konsumklima ein Wert von 9,7 Punkten und damit 0,1 Punkte weniger als im Juli prognostiziert, teilte das Marktforschungsunternehmen GfK mit.

Die Talfahrt der Konjunkturerwartung setzt sich fort. Der Indikator verliert 6,1 Zähler und weist nun -3,7 Punkte auf. Die Einkommenserwartung legt hingegen zu.

Der entsprechende Indikator gewinnt 5,3 Punkte und steigt damit auf 50,8 Zähler. Im Gegensatz zu den Einkommensaussichten verzeichnet die Anschaffungsneigung im Juli Verluste. Der Indikator verliert 7,4 Zähler und fällt auf 46,3 Punkte.

Die Ergebnisse der Stimmungsbefragung stammen aus monatlich durchgeführten Online-Interviews bei etwa 2.000 Personen, die "repräsentativ" für die Bevölkerung in Deutschland stehen sollen.

Textende