Foto: Computer-Nutzer (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Mehr als die Hälfte der Unternehmen in Deutschland (53 Prozent) sind in den vergangenen beiden Jahren Opfer von Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl geworden. Dadurch ist ein Schaden von rund 55 Milliarden Euro entstanden.

Foto: Reisende am Bahnhof (über dts Nachrichtenagentur)

Halle (dts Nachrichtenagentur) - Das Reformationsjubiläum beschert den Lutherstätten in Sachsen-Anhalt einen massiven Zuwachs an Besuchern - und lässt den Tourismus im Land über den Bundestrend hinaus wachsen. So ist die Zahl der Übernachtungen von Januar bis Mai

Foto: Bahn-Zentrale (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Entscheidung über die Besetzung der beiden vakanten Vorstandsposten bei der Deutsche Bahn ist offenbar gefallen. Die Redaktion der "Bild am Sonntag" verbreitete vorab am Mittwochnachmittag, Stefanie Kemp, bisher Managerin bei Innogy,

Foto: Blonde Frau mit Telefon (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Zahl der Verbraucherbeschwerden bei der Bundesnetzagentur über unerlaubte Telefonwerbung ist im ersten Halbjahr 2017 drastisch auf 26.080 gestiegen und hat damit schon fast das Vorjahresniveau von 29.298 Beschwerden erreicht.

Foto: Banken-Hochhäuser (über dts Nachrichtenagentur)

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Drohende Rückzahlungsforderungen im Falle von dubiosen "Cum-Cum"-Aktiengeschäften alarmieren die Finanzaufsicht Bafin. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochsausgabe) hat die Behörde am Dienstag

Foto: Mercedes-Stern (über dts Nachrichtenagentur)

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) - Der Autobauer Daimler will drei Millionen Diesel-Autos umrüsten. Der Vorstand habe einen entsprechenden Beschluss gefasst, teilte der Konzern am Dienstag mit. Damit solle das Vertrauen in die Antriebstechnologie gestärkt werden, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche.

Foto: Smartphone-Nutzerin (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - 71 Prozent der Berufstätigen sind im diesjährigen Sommerurlaub beruflich erreichbar und damit vier Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus einer Umfrage von Bitkom Research hervor. Mit 37 Prozent bei den 14- bis 29-Jährigen sind überdurchschnittliche viele junge Berufstätige im Urlaub nicht erreichbar.

Weitere Beiträge ...