Sieg der Grizzlys in letzter Sekunde beim Tabellenführer / Foto: City-Press GmbH

Wolfsburg (WB/Grizzlys Wolfsburg) - Sieg beim Spitzenreiter: Die Grizzlys Wolfsburg konnten sich am Sonntagabend mit 5:4 nach Penaltyschießen beim EHC Red Bull München durchsetzen. Im Shootout war Fabio Pfohl mit seinem ersten Tor nach seiner Rückkehr der Siegtorschütze. Zuvor hatte Kapitän Gerrit Fauser Sekunden vor Ende der regulären Spielzeiten ausgeglichen.

Personal: Die Grizzlys mussten auf die bekannten Ausfälle verzichten. Dazu fehlte Mathis Olimb. Beim Center, der laut Manager Charly Fliegauf eine „Oberkörperverletzung“ hat, sollen weitere Untersuchungen folgen. Zwischen den Pfosten setzte Pat Cortina erneut auf Felix Brückmann, der am Freitag einen Shutout feiern konnte.

Die Grizzlys starteten gut in die Partie und erarbeiteten sich in der Anfangsphase die ersten nennenswerten Möglichkeiten. Im weiteren Verlauf gestaltete sich die Partie ausgeglichener. Großchancen blieben bis zur ersten Pause jedoch Mangelware.

Im Mittelabschnitt nutzte München zwei Strafen, beide gingen an Marius Möchel, und traf jeweils im Powerplay durch Parkes und Bourque. Doch Fabio Pfohls Pass auf Toto Rech, den dieser nur noch einschieben musste, brachte die Grizzlys schnell zurück ins Spiel. Und es kam vorerst noch besser: Denn Wade Bergman versenkte einen Schuss von der blauen Linie zum Ausgleich in die Maschen. Aber München konterte noch vor der zweiten Pause und ging durch Parkes mit 3:2 in Führung.

Im letzten Drittel spielte München die Nummer zunächst souverän runter. Gegen Ende wurden die Grizzlys dann wieder aktiver und wollten sich zumindest einen Punkt erarbeiten. Der Ausgleich gelang zwar durch Garrett Festerling. Direkt im Anschluss holte sich Marius Möchel seine dritte Strafe an diesem Abend ab – und zum dritten Mal nutzte München das anschließende Powerplay. Doch Jaffrays Tor blieb nicht das letzte an diesem Abend. Gerrit Fauser konnte Sekunden vor Schluss und bei Sechs gegen Vier auf dem Eis ausgleichen.

Nach torloser Verlängerung blieb Fabio Pfohl im Penaltyschießen eiskalt und traf zum 5:4-Erfolg. Felix Brückmann ließ im Shootout keinen Treffer zu.

„Wir haben uns 60 Minuten reingehauen. Am Ende sind wir noch einmal zurückgekommen. Wir freuen uns über zwei wichtige Punkte beim Tabellenführer“, so Siegtorschütze Fabio Pfohl.

Live-Ticker