Chris Casto von den Grizzlys Wolfsburg nach dem Spiel zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den Augsburger Panther am 03.01.2020 in Wolfsburg, Deutschland. / Foto: Florian Pohl/City-Press GmbH

Wolfsburg (WB/Grizzlys Wolfsburg) - Die Grizzlys Wolfsburg konnten ihr erstes Spiel im neuen Jahr für sich entscheiden und zwei wichtige Punkte in der Eis Arena behalten. Vor 3.293 Zuschauern gelang ein hauchdünner 1:0-Erfolg in der Verlängerung gegen den direkten Konkurrenten Augsburger Panther.

Am Sonntag (17.00 Uhr | live bei SPORT 1) treten die Grizzlys beim Tabellenführer in München an. Unseren kostenlosen Ticker findet ihr wie gewohnt bei Twitter.

Personal: Die Grizzlys mussten auf die bekannten Ausfälle verzichten. Dazu fehlte Jan Nijenhuis (U20). Zwischen den Pfosten setzte Pat Cortina auf Felix Brückmann, Back Up war Chet Pickard.

Glück. Das hatten die Grizzlys im ersten Drittel. Die Gäste aus der Fuggerstadt waren über weite Strecken das wesentlich aggressivere und aktivere Team und trafen gleich zweimal das Torgestänge. Weitere Großchancen blieben ebenfalls ungenutzt. 15 zu 6 Torschüsse standen zugunsten der Panther nach Drittel eins zubuche. Auf der Anzeigetafel tat sich bis dato jedoch nichts.

Erst zur Mitte des zweiten Drittels fanden die Grizzlys etwas besser ins Spiel. Wie Felix Brückmann auf der einen, erledigte jedoch auch AEV-Goalie Olivier Roy seinen Job verantwortungsvoll. So kam es, dass auch nach 40 Minuten kein Treffer gefallen war.

Da auch die letzten 20 Spielminuten keinen Sieger, ja, auch keine Tore bringen sollten, ging die Partie in die Verlängerung. Begünstigt durch eine Strafe in der regulären Spielzeit traf Chris Casto (61.) bei Vier gegen Drei auf dem Eis zum vielumjubelten, aber Ende sicher auch glücklichen 1:0-Endstand. Zwei Punkte stehen auf dem Konto der Grizzlys, nur dies zählt bekanntlich.

Einzelheiten zum Spiel im Liveticker