Cheftrainer Antonino Spatola, Nasdirin Hassouni, Tony Aldemir, Maikel Vottchel, Naike Ulrich, Louisa Neumann, Viktoria Biedermann und Trainer Johannes Willmann. / Foto: AKBC

Wolfsburg (WB/AKBC Wolfsburg) - Beim AKBC Wolfsburg steht die nächste Generation in den Startlöchern und ist heiß auf Erfolge: Von der ersten Auflage des Nex-Generation-Cups in Halle/Saale kehrten die Wolfsburger Box-Talente mit drei Siegen nach Hause. Vor allem die Mädels wussten zu überzeugen, zwei von drei Titeln gingen auf das Konto des weiblichen Nachwuchses.

Viktoria Biedermann (Schülerinnen bis 38 Kilogramm) feierte in Halle genauso zwei Siege wie Naike Ulrich (Kadettinen bis 48 kg) und überzeugten ihren Cheftrainer Antonino Spatola, der den Nachwuchs in Halle mit Johannes Willmann betreute. „Viktoria war sehr beweglich, und auch Naike hat zwei starke Kämpfe gezeigt“, lobte Spatola.

Viktoria Biedermann Schuelerinnen bis 38 Kilogramm in Halle zwei Siege AKBC

Zwei Siege für Viktoria Biedermann (Schülerinnen bis 38 Kilogramm) / Foto: AKBC

NaikeUlrichKadettinen 48 kg

Und auch Naike Ulrich (Kadettinen bis 48 kg) stand zwei Mal auf dem Treppchen / Foto: AKBC

Der dritte Erfolg ging auf das Konto von Nasdirin Hassouni (Jugend bis 52 kg), der dafür einen Kampf gewinnen musste. Ebenfalls überzeugend waren die zwei Kämpfe von Maikel Vottchel (Jugend bis 64 kg), auch wenn er im Finale dem deutschen Vizemeister unterlegen war. „Maikel war sehr stark“, zeigte sich Spatola beeindruckt. Eine weitere Silbermedaille errang Tony Aldemir (Kadetten bis 44 kg). Louisa Neumann (Juniorinnen bis 69 kg) rundete als Dritte die gute Bilanz ab.
Der AKBC Chefcoach befand: „Ich bin sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.“ Auch die Organisation in Halle beeindruckte ihn bei der Cup-Premiere: „Das war eines der besten Nachwuchsturniere, bei denen wir bisher gewesen sind.“