Foto: Marcel Sabitzer (RB Leipzig) (über dts Nachrichtenagentur)

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) - Am vorletzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat RB Leipzig 2:2 gegen Benfica Lissabon gespielt und damit den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale geschafft. Am letzten Spieltag geht es noch um den Gruppensieg.

Borussia Dortmund verlor im Parallelspiel beim FC Barcelona 1:3 und muss am letzten Spieltag auf Schützenhilfe der Katalanen hoffen, um ins Achtelfinale einzuziehen.

In Leipzig waren am Mittwochabend in der Anfangsphase eigentlich die Hausherren das bessere Team. Nach einer schönen Kombination zappelte der Ball in der 20. Minute aber auf einmal im Netz der Sachsen. Pizzi hatte den Treffer für die Portugiesen erzielt.

Knapp drei Minuten später vergab Christopher Nkunku frei vorm Tor die Riesenchance zum Ausgleich. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war die Partie relativ ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. Im zweiten Durchgang konnte Lissabon in der 59. Minute nach einem Fehler der Leipziger nachlegen.

Vinicius tauchte dabei frei vor Leipzig-Keeper Peter Gulacsi auf und traf zum 2:0. Gulacsi musste im Anschluss verletzt raus. In der 90. Minute verwandelte Emil Forsberg einen Elfmeter zum Anschlusstreffer. Die Antwort der Sachsen kam dank neun Minuten Nachspielzeit nicht zu spät - Forsberg erzielte in der 96. Minute den Ausgleich.

Bei den Dortmundern war die Sache eindeutig. Treffern von Luis Suárez (29. Minute), Lionel Messi (33. Minute) und Antoine Griezmann (67. Minute) konnte der BVB nur ein Tor von Jadon Sancho (77. Minute) entgegensetzen. Leipzig trifft am letzten Spieltag auf Olympique Lyon, Dortmund auf Slavia Prag.