Foto: Fußballfans der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft (über dts Nachrichtenagentur)

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - In der EM-Qualifikation hat Deutschland am Dienstagabend gegen Nordirland mit 6:1 gewonnen. In der 7. Minute erzielte Michael Smith das Führungstor für Nordirland. Nach einem Freistoß der Nordiren von der linken Seite

hatte Toni Kroos den Ball im Zentrum per Kopf zu dem nordirischen Verteidiger Michael Smith geklärt, der vor dem Strafraum sofort mit rechts abzog und ins linke untere Eck traf.

In der 19. Minute erzielte Serge Gnabry den Ausgleichstreffer für die deutsche Nationalelf. Wieder hatte Jonas Hector von der linken Seite ins Zentrum geflankt, wo Gnabry halblinks im Strafraum den Ball frei stehend annehmen konnte, sich schnell um die eigene Achse drehte und dann wuchtig mit rechts ins rechte obere Eck vollendete. Leon Goretzka erzielte in der 43. Minute das Führungstor für die deutsche Nationalelf.

Joshua Kimmich hatte seinen Teamkollegen Hector bedient, der vom linken Strafraumrand nach innen flankte, wo der Ball im Zentrum bis zu Goretzka durchkam, der das Leder mit gestrecktem Bein an den rechten Innenpfosten bugsierte, von wo die Kugel abprallte und dann über die Torlinie rollte. In der 47. Minute baute Gnabry die Führung für die DFB-Elf weiter aus. Kimmich hatte seinen Teamkollegen Lukas Klostermann auf der rechten Seite bedient, der den Ball aus vollem Lauf mit dem ersten Kontakt zurück zu Gnabry legte, der die Kugel zehn Meter vor dem Kasten annahm und dann wuchtig und platziert flach ins linke Eck schoss.

In der 60. Minute baute erneut Gnabry die Führung für die deutsche Nationalelf noch weiter aus. Diesmal war es Julian Brandt, der seinen Teamkollegen Gnabry mit einem traumhaften Steilpass in den Strafraum bedient hatte, wo sich Gnabry dann an der linken Ecke des Fünfmeterraums robust gegen seinen Gegenspieler Tom Flanagan durchsetzte und das Leder aus sehr spitzem Winkel vorbei am nordirischen Torhüter Bailey Peacock-Farrell ins rechte Eck schob. Leon Goretzka erzielte in der 73. Minute den mittlerweile fünften Treffer für die DFB-Elf in dieser Partie.

Der nordirische Verteidiger Paddy McNair hatte versucht, ein Zuspiel in den Strafraum mit langem Bein zu unterbinden, allerdings landete der Ball am Strafraumrand genau bei Goretzka, der sofort mit rechts abzog und genau ins linke untere Eck traf. In der ersten Minute der Nachspielzeit sorgte Julian Brandt für den 6:1-Endstand. Brandt war nach einem Zuspiel von Kroos zunächst an seinem Gegenspieler Craig Cathcart mit einer feinen Körpertäuschung vorbeigezogen und knallte das Leder dann aus zehn Metern mit links unter die Latte. Die parallel zwischen den Niederlanden und Estland ausgetragene Partie endete 5:0. In der EM-Qualifikationsgruppe C ist damit Deutschland auf Rang eins, vor den Niederlanden, Nordirland, Weißrussland und Estland.