Foto: Formel-1-Rennauto von Mercedes (über dts Nachrichtenagentur)

Austin (dts Nachrichtenagentur) - Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat den Großen Preis der USA gewonnen. Zweiter wurde sein Teamkollege Lewis Hamilton. Damit sicherte sich der Brite auch vorzeitig den Titel als Formel-1-Weltmeister.

Das ist sein sechster WM-Titel. Max Verstappen (Red Bull) nahm in Austin am Ende den dritten Platz auf dem Podium ein. Auf den weiteren Plätzen folgten Charles Leclerc (Ferrari), Alexander Albon (Red Bull), Daniel Ricciardo (Renault), Lando Norris (McLaren), Carlos Sainz junior (McLaren).

Nico Hülkenberg (Renault) holte auf Rang neun zwei Punkte für die WM-Wertung, Daniil Kwjat (Toro Rosso) auf dem zehnten Platz einen Punkt. Die schnellste Rennrunde holte Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Sein Teamkollege Sebastian Vettel war wegen eines Bruchs der hinteren Radaufhängung vorzeitig aus dem Rennen ausgeschieden.

Besonders viel Spannung im Rennen kam in den letzten sieben Runden auf, in denen sich zunächst Hamilton und Bottas einen Zweikampf lieferten und Bottas seinen Teamkollegen überholen konnte. Anschließend versuchte auch Red-Bull-Fahrer Verstappen noch Hamilton zu attackieren, aber der Haas-Pilot Kevin Magnussen schied aus dem Rennen aus und die anschließende Gelbe Flagge verhinderte einen Angriff von Verstappen in der letzten Rennrunde.