Doha (dts Nachrichtenagentur) - Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in der katarischen Hauptstadt Doha hat der Deutsche Niklas Kaul am Donnerstagabend mit 8.691 Punkten Gold im Zehnkampf geholt.

Maicel Uibo aus Estland bekam mit 8.604 Punkten Silber, Damian Warner aus Kanada mit 8.529 Punkten Bronze. In der vorletzten Disziplin schon hatte der 21-jährige Kaul den Speer 79,05 Meter geworfen und damit so weit wie im Zehnkampf noch nie jemand vor ihm.

Deswegen hatte er auf weitere Versuche verzichtet und die Kräfte für den abschließenden 1.500-Meter-Lauf aufgespart, in den er in der Gesamtwertung als Dritter und mit 2,85 Sekunden Abstand auf den Spitzenreiter Maicel Uibo gegangen war. Dort sprintete Kaul dann aber allen davon und hatte sieben Sekunden Vorsprung auf seinen im 1.500-Meter-Rennen zweitplatzierten Teamkollegen Tim Nowak, der allerdings keine Medaillenchance hatte. Früher am Abend hatte Christina Schwanitz für Deutschland Bronze im Kugelstoßen geholt.

Bereits am Montag ging Bronze an Gesa Krause, die im 3.000-Meter-Hindernisrennen auf Platz drei lief. Die Leichtathletik-WM dauert noch bis 6. Oktober.