Foto: Konstituierende Sitzung des Bundestages am 24.10.2017 (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bundestag hat in diesem Jahr mindestens 270.000 Euro gespart, weil Abgeordnete Plenarsitzungen versäumt haben. Die Summe ergebe sich aus Abzügen von der sogenannten Kostenpauschale für Parlamentarier,

berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf die Bundestagsverwaltung. Sie betrage 4.400 Euro im Monat. Im Haushalt seien für alle 709 Abgeordneten dafür insgesamt 36,7 Millionen Euro vorgesehen, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Nach den Regeln des Bundestags werden Abgeordneten bei unentschuldigtem Fehlen 200 Euro von der Pauschale abgezogen. Bei entschuldigtem Fehlen sind es 100 Euro und bei Krankheit 20 Euro.