Foto: Blick über Hongkong (über dts Nachrichtenagentur)

Hongkong (dts Nachrichtenagentur) - Bei den Bezirkswahlen in Hongkong zeichnet sich eine Wahlniederlage für das Pro-Peking-Lager ab. Offenbar verliert die Allianz, die zuvor etwa drei Viertel der Sitze hielt, zahlreiche Sitze an das sogennante Demokratie-Lager.

Laut der Hongkonger Zeitung "South China Morning Post" kommt das Demokratie-Bündnis bisher auf 196 der 452 Sitze, das Pro-Peking-Lager erhält demnach 27 Sitze, 12 gehen an unabhängige Kandidaten und 217 sind noch nicht ausgezählt.

Die Wahlbeteiligung ist deutlich angestiegen und lag laut der Wahlkommission bei 71,2 Prozent, 2015 hatte sie bei 47 Prozent gelegen.