Foto: Bauer mit Traktor (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, hat einen Kurswechsel in der Umweltpolitik gefordert. "Naturschutz nur über Auflagen und Verbote führt in die Sackgasse",

sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben). So müsse das Aktionsprogramm Insektenschutz grundlegend überarbeitet werden. Landwirte, Politik und Naturschutzorganisationen müssten "gemeinsam Lösungen finden, wie sich Natur- und Artenschutz weiter verbessern lässt, unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe". Außerdem brauche es "ein klares Signal der Wertschätzung für die deutsche Landwirtschaft". Vom Umweltministerium forderte Rukwied "eine frühere und stärkere Einbindung der Landwirtschaft in die Entscheidungsprozesse".