Foto: Handy-Sendemast (über dts Nachrichtenagentur)

Washington (dts Nachrichtenagentur) - Die US-Regierung hält eine mögliche Beteiligung des chinesischen Netzausrüsters Huawei beim Aufbau des schnellen 5G-Netzes in Deutschland für "eine sehr schlechte – und gefährliche – Entscheidung".

Das sagte der hochrangige US-Diplomat Christopher Ashley Ford der Wochenzeitung "Die Zeit". Technisch gebe es "kaum eine Möglichkeit, einen Missbrauch durch Huawei zu verhindern", so Ford.

Es gebe "immer mehr Informationen, die nahelegen, dass Huawei sehr enge und undurchsichtige Verbindungen zu den chinesischen Sicherheitskräften hat", sagte der Diplomat. Die Frage sei: "Vertrauen Sie jemandem, der mit den chinesischen Sicherheitskräften im Bett liegt, das Management eines Systems von Software und Hardware an, das voller Hintertüren und Verwundbarkeiten ist?"