Foto: Sigmar Gabriel (über dts Nachrichtenagentur)

Boston (dts Nachrichtenagentur) - Der frühere Außenminister und SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat Medienberichten dementiert, wonach er an die Spitze des Verbands der Automobilindustrie (VDA) wechselt. "Ich kann dementieren,

dass es mit mir irgendwelche formellen Gespräche darüber gegeben hat", sagte er der "Zeit". "Die gab es nicht." Über die Debatte zeigte sich Gabriel verwundert.

Er sei daran nicht beteiligt worden: "Ich habe mich nicht ins Spiel gebracht und bin nicht offiziell vom VDA angesprochen worden", sagte Gabriel. "Ich staune ein bisschen, bin aber auch weit genug weg in den USA und sehe mir das mit großer Gelassenheit an." Das Gespräch mit Gabriel hat die "Zeit" nach eigenen Angaben in Boston geführt.

Am Wochenende hatten mehrere Medien berichtet, dass Gabriel - neben der ehemaligen Staatsministerin im Kanzleramt, Hildegard Müller (CDU) - als aussichtsreicher Kandidat für den Posten des VDA-Präsidenten gilt. Anschließend hatte es Kritik gehagelt, unter anderem vom SPD-Vorsitzkandidaten Norbert Walter-Borjans.