Foto: Fahnen von Deutschland, Frankreich und der EU (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Außenminister Heiko Maas (SPD) hat vor dem Deutsch-Französischen Ministerrat am Mittwochnachmittag in Toulouse eine engere Zusammenarbeit beider Länder angemahnt. "Ein starkes, souveränes und solidarisches Europa

braucht einen starken deutsch-französischen Schulterschluss. Es ist gut, dass wir mit einer vollen Agenda nach Toulouse fahren", sagte er vor seiner Abreise nach Frankreich.

Mit keinem anderen Partner arbeite man derzeit enger zusammen als mit Frankreich. "Gemeinsam mit Jean-Yves Le Drian haben wir in den letzten Monaten nicht nur für eine gemeinsame EU-Haltung zur türkischen Militärintervention in Syrien gearbeitet, uns um eine Deeskalation am Golf bemüht und bei den Vereinten Nationen die Allianz für den Multilateralismus zusammengebracht." Man habe neue Verfahren für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit vereinbart, so Maas weiter.

Zudem sei die Gründung des deutsch-französischen Zukunftswerks und eines Bürgerfonds für deutsch-französische Projekte aus der Zivilgesellschaft vorangetrieben worden. Das sei "gut für die Bürgerinnen und Bürger", und auch "gut für Europa", sagte der Außenminister.