Foto: Botschaft der Türkei in Deutschland (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der türkische Botschafter in Deutschland, Ali Kemal Aydın, hat den Kurden in Deutschland eine erhöhte Gewaltbereitschaft vorgeworfen. Seit Beginn der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien "beobachten wir bedauerlicherweise

deutschlandweit einen Anstieg der gewalttätigen Demonstrationen und Anschläge durch PKK-nahe Elemente auf unsere Landsleute sowie ihre Einrichtungen und Geschäfte", sagte Aydın den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Bisher seien Dutzende türkische Supermärkte, Cafés, Moscheen, Lokale und Sportclubs angegriffen und mindestens sechs türkische Staatsbürger verletzt worden, so der Diplomat.

Die türkische Gemeinde in Deutschland fühle sich dadurch bedroht. Die Botschaft rate den Türken, Ruhe zu bewahren und sich nicht provozieren zu lassen. Gleichzeitig erwarte er von den deutschen Behörden umgehend erhöhte Sicherheitsmaßnahmen für den Schutz des Lebens und Eigentums türkischer Bürger.