Foto: Hubertus Heil (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - CDU-Präsidiumsmitglied Mike Mohring hat Sozialminister Hubertus Heil (SPD) zur Sorgfalt bei der geplanten Neuberechnung der jährlichen Rentensteigerung aufgerufen. "Der Arbeitsminister sollte jeden Verdacht im Keim ersticken,

hier könnte es um mehr gehen als lediglich die Bereinigung statistische Effekte", sagte Mohring den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Die Rente ist Lohn für Lebensleistung, ein Recht, das nicht im Belieben der Politik steht."

Der FDP-Politiker Johannes Vogel kündigte an, den Gesetzentwurf genau zu prüfen. Die entscheidende Frage sei, ob die jährlichen Rentenanpassungen dadurch genauer die Lohnsteigerung abbildeten. "Denn bei der Rente müssen wir langfristig denken, nicht in Einzeljahren", sagte Vogel den Funke-Zeitungen.

Minister Heil plant, die Rente künftig anders als bisher zu berechnen. Es soll vermieden werden, dass die Rentenerhöhung in einem Jahr besonders hoch ausfällt und im darauffolgenden Jahr besonders niedrig. Ein Ministeriumssprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".