Foto: Benjamin Netanjahu (über dts Nachrichtenagentur)

Jerusalem (dts Nachrichtenagentur) - Nach der Parlamentswahl in Israel hat der amtierende Ministerpräsident Benjamin Netanjahu seinen Konkurrenten Benny Gantz zur Bildung einer großen Koalition aufgerufen. Man habe keine andere Wahl,

als eine möglichst breite Einheitsregierung zu bilden, sagte Netanjahu am Donnerstag. Im Wahlkampf habe er sich zwar für eine rechtsgerichtete Regierung ausgesprochen, diese sei aber nach den Wahlergebnissen nicht möglich.

"Die Öffentlichkeit hat sich nicht zwischen den beiden Blöcken entschieden", so Netanjahu. Er rief den früheren Armeechef Gantz auf, sich so schnell wie möglich mit ihm zu treffen. Eine weitere Neuwahl lehne er ab, so der Regierungschef weiter.

"Eine breite Einheitsregierung ist das, was heute von uns verlangt wird", fügte Netanjahu hinzu. Nach der Parlamentswahl am Dienstag war es zu einer Patt-Situation gekommen. Keines der beiden großen politischen Lager konnte eine Mehrheit hinter sich vereinen.

Gantz hatte sich bereits kurz nach der Wahl für eine große Koalition ausgesprochen. Allerdings hatte der Anführer des Mitte-Bündnisses Blau-Weiß in der Vergangenheit immer wieder deutlich gemacht, dass eine solche Konstellation nicht Netanjahu als Regierungschef haben dürfe. Israels Präsident Reuven Rivlin muss nach der Wahl entscheiden, wer mit der Bildung einer Regierung beauftragt wird.

Die Regierungsbildung könnte dem Vernehmen nach einige Wochen dauern.