Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns: „Wir wollen die urbane Mobilität neu definieren und stellen dafür den Mensch mit seinen Bedürfnissen konsequent in den Mittelpunkt, und nicht primär die Technik." / Foto: Volkswagen

200 „Future Heads“ aus dem gesamten Volkswagen Konzern denken urbane Mobilität über 2030 hinaus
Städtepartnerschaften sind wichtiger Inkubator für individuelle Mobilitätslösungen
MOIA Shuttle geht Ende des Jahres in Hamburg an den Start
E-Mobilität nimmt kontinuierlich an Fahrt auf
Müller: „Wir bringen die Roadmap E auf die Straße – zügig und entschlossen.“
Genf/Wolfsburg (WB/Volkswagen) – Elektro-Mobilität, autonomes Fahren, digitale Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer und neue Mobilitätsdienste sind für den Volkswagen Konzern wichtige Hebel, um die Mobilität in den Städten effizienter, sauberer und lebenswerter gestalten zu können.

Volkswagen auf dem Genfer Automobilsalon
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Für Autofans startet der Frühling schon Anfang März. Dann trifft sich die Branche traditionell im schweizerischen Genf, um aufregende Neuheiten zu präsentieren.

Eröffnung des Volkswagen Future Mobility Campus in Dresden mit Kultusminister Christian Piwarz (knien in der Mitte) und VW-Sachsen-Finanzchef Kai Siedlatzek (8. von links). / Foto: Volkswagen

Sachsens Kultusminister weiht Schulungszentrum für Schülerinnen und Schüler zu E-Mobilitätsthemen ein
Angebot auf 150 Quadratmetern für 3. bis 9. Klassen: Anwendungsorientierte Lehrkonzepte für Physik und Werken
Campus ist erster Lernort für Elektromobilität – und wird zwölftes Schülerlabor der Stadt Dresden
Dresden (WB/Volkswagen) - In der Gläsernen Manufaktur in Dresden ist der „Future Mobility Campus" von Volkswagen eingeweiht worden.

5.000-Euro-Belegschaftsspende an den Förderverein sowie Schülerinnen und Schüler der Rudolf-Dießel-Schule in Königslutter übergeben / Foto: Volkswagen

→ Förderschule finanziert damit Erhaltungsarbeiten an Kletter- und Hindernisparcours im Schulgarten sowie Reittherapien
Wolfsburg/Königslutter (WB/Volkswagen) – Die Volkswagen Mitarbeiter aus Wolfsburg haben 5.000 Euro an den Schulverein der Rudolf-Dießel-Schule in Königslutter (Kreis Helmstedt) gespendet.

Dr. Klaus-Dieter Johnke, Vorsitzender des ZEUS-Fördervereins, Dr. Peter Möller, ZEUS-Leiter und Facharzt für Neuropädiatrie sowie Kinder- und Jugendmedizin, Olaf de Vries, ZEUS-Mitarbeiter, Betriebsrätin Sandra Bruder, Betriebs­rats-Geschäftsführer Marco Wittek und Kerstin Scholz, Volkswagen Personal. / Foto: Volkswagen/Ansgar Wilkendorf

→ Belegschaftsspende finanziert Anschaffung von Spezial-Hanteln zur Behandlung spastischer Bewegungsstörungen
→ Einsatz von Video-Dolmetschern soll Sprachbarrieren überwinden
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Die Wolfsburger Mitarbeiter von Volkswagen spenden 10.000 Euro an den Eltern- und Freundeskreis zur Förderung des Zentrums für Entwicklungsdiagnostik und Sozialpädiatrie (ZEUS) am örtlichen Klinikum.

Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen / Foto: Volkswagen

Neuausrichtung der Marke Volkswagen kommt gut voran
2018 soll der Aufwärtstrend fortgesetzt werden
Diess: „Wir verändern Volkswagen nicht über Nacht. Aber wir werden beständig an einer guten Unternehmenskultur arbeiten."
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Auf der Betriebsversammlung im Werk Wolfsburg hat Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen, die geleistete Arbeit der weltweit rund 200.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewürdigt.

Treffen der Rennfahrer-Generationen: Benny Leuchter, Luca Engster und Hans-Joachim Stuck (von links). / Foto: Volkswagen

Rennfahrer: Ein Job mit vielen Aufgaben
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Wer als Rennfahrer heutzutage etwas „reißen" will, muss nicht nur einen feinen Gasfuß, sondern auch ein Händchen für Menschen haben. Und darf dabei nicht auf den Mund gefallen sein. Die Rennfahrer aus drei Generationen, die aktuell für Volkswagen Motorsport im Einsatz sind, erfüllen diese Voraussetzungen zweifellos.

Das Jubiläumsfahrzeug ist gestern in der Montagehalle 12 vom Band gelaufen: Markenchef Herbert Diess, Werkleiter Stefan Loth, Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh und internationale Auszubildende sowie Mitarbeiter des Standortes Wolfsburg am Montageband./ Foto: Volkswagen

Jubiläums-Fahrzeug Golf GTE1 gibt Ausblick auf die Zukunft des Automobils
Vorstandsvorsitzender Dr. Herbert Diess:
„Ich sehe den 150 millionsten Volkswagen als Ansporn, alles für eine gute Zukunft von Volkswagen zu tun. Mir liegt diese Marke am Herzen."
Gesamtbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh: „Über Generationen hinweg haben die Kolleginnen und Kollegen Großartiges geleistet"
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Ein wirklich rundes Produktionsjubiläum: Vor mehr als achtzig Jahren wurde Volkswagen gegründet. Seitdem wurden weltweit in mehr als 50 Standorten in 14 Ländern 150 Millionen Fahrzeuge gefertigt, darunter Ikonen wie der Golf oder der Käfer.

Weitere Beiträge ...