Holocaust-Gedenktag 2018 - in der Bildmitte Werkleiter Dr. Stefan Loth (l.) und Dieter Landenberger, Leiter Volkswagen Heritage./ Foto: Volkswagen AG

Kranz­niederlegung am Gedenkstein für Zwangsarbeiter
Filmvorführung im Konzernarchiv „Bei uns nichts Neues“

Im Anschluss Diskussion mit Autor und Regisseurin
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Volkswagen erinnert am Holocaust-Gedenktag, Sonntag, 27. Januar 2019, mit einer Gedenkveranstaltung im Werk Wolfsburg an die Opfer von Mord, Verfolgung und Zwangsarbeit in der NS-Diktatur.

Foto: Volkswagen AG

› Wechselprämie bei Inzahlungnahme von Euro-4- und Euro-5-Dieselfahrzeugen vom 24. Januar bis 30. April bundesweit im Handel verfügbar
› Darüber hinaus gilt weiterhin deutschlandweit die Umweltprämie bei Verschrottung von Euro-1- bis Euro-4-Dieselfahrzeugen
Wolfsburg (WB/Volkswagen AGDie Marke Volkswagen weitet ihre Wechselprämie zum Umtausch älterer Diesel-Fahrzeuge im Zeitraum 24. Januar bis 30. April 2019 auf ganz Deutschland aus.

1. Golf GTI TCR DSG Kraftstoffverbrauch in l/100 km NEFZ: 8,3 innerorts, 5,8 – 5,7 außerorts, 6,7 kombiniert; CO₂-Emission in g/km: 153 – 151 kombiniert, Effizienzklasse: D. Golf GTI TCR WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: langsam 10,3 / mittel 7,5 / schnell 6,7 / sehr schnell 7,8 / kombiniert 7,7; CO₂-Emission kombiniert, g/km: 175; Effizienzklasse: D / Foto: Volkswagen

Leistungsstarker Motor mit 213 kW/ 290 PS, 7-Gang-DSG & exklusive Ausstattung serienmäßig
Höchstgeschwindigkeit kann optional von 250 auf 260 km/h erhöht werden
Wolfsburg (WB/Volksagen AG/Modelle) - Ab sofort kann die neueste Evolutionsstufe einer Ikone bestellt werden:

Die beiden Vorstandsvorsitzenden Dr. Herbert Diess (Volkswagen, rechts im Bild) und Jim Hackett (Ford). Sie bestätigten als ersten konkreten Schritt der Zusammenarbeit die geplante Entwicklung von Transportern und mittelgroßen Pick-ups für den globalen Markt ab 2022. / Foto: Volkswagen AG

Volkswagen AG und Ford Motor Company haben die ersten Vereinbarungen für eine breit angelegte Kooperation bekanntgegeben. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit beider Unternehmen zu stärken und in Zeiten rasanter Veränderungen in der Automobilbranche das Angebot für die Kunden weiter zu verbessern.Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Die beiden Vorstandsvorsitzenden Dr. Herbert Diess (Volkswagen) und Jim Hackett (Ford) bestätigten als ersten konkreten Schritt der Zusammenarbeit die geplante Entwicklung von Transportern und mittelgroßen Pick-ups für den globalen Markt ab 2022.

Die beiden Vorstandsvorsitzenden Dr. Herbert Diess (Volkswagen, rechts im Bild) und Jim Hackett (Ford). Sie bestätigten als ersten konkreten Schritt der Zusammenarbeit die geplante Entwicklung von Transportern und mittelgroßen Pick-ups für den globalen Markt ab 2022. / Foto: Volkswagen AG

Allianz ermöglicht Nutzung der jeweiligen Stärken, um Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft weiter zu steigern und Kunden noch besser zu bedienen
Allianz sieht keine Kapitalverflechtung der beiden Unternehmen vor 
Mittelgroße Pick-ups für globale Kunden als erstes gemeinsames Projekt vereinbart, Marktstart im Jahr 2022 geplant – Transporter für den europäischen Markt sollen folgen
Vereinbarungen für Transporter und Pickups sollen ab 2023 für jedes Unternehmen Skaleneffekte und Effizienzverbesserungen bringen 
Volkswagen und Ford prüfen zudem mögliche Zusammenarbeit bei Elektromobilität, autonomen Fahrzeugen und Mobilitätsdiensten
Detroit/Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Volkswagen AG und Ford Motor Company haben heute die ersten offiziellen Vereinbarungen im Rahmen einer breit angelegten Allianz bekanntgegeben.

Werk Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee / Foto: Volkswagen AG

US-Werk wird mit Investitionen von rund 700 Mio. Euro (800 Mio. US-Dollar) auf die Elektroplattform MEB vorbereitet
Produktion startet 2022 mit Elektro-SUV ID. CROZZ
Vorstandsvorsitzender Herbert Diess: „Wir schaffen damit eine wichtige Voraussetzung für unsere Marktoffensive in den USA.“
Volkswagen baut weltweites Produktionsnetz für E-Autos auf: Acht MEB-Standorte auf drei Kontinenten bis 2022
Detroit / Wolfsburg (WB/Volkswagen AG)Die Marke Volkswagen treibt ihre Elektro-Offensive konsequent voran und hat nun den ersten Produktionsstandort in Nordamerika festgelegt:

1. e-Golf: Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 14,1: 17-Zoll - 13,2: 16-Zoll; CO2-Emission kombiniert in g/km: 0; Effizienzklasse: A+/ Foto: Volkswagen AG

Preisvorteile bis zu 3.400 Euro
Erweiterte 5-Jahres-Garantie für alle Modelle serienmäßig
Attraktive Ausstattungspakete „IQ.DRIVE Plus" und R-Line „Exterieur“ für IQ.DRIVE zusätzlich verfügbar
Wolfsburg (WB/Volkswagen/Modelle) - Volkswagen startet heute den Vorverkauf für die neuen „IQ.DRIVE“-Sondermodelle. Folgende Modelle sind als "IQ.DRIVE" bei allen Volkswagen Partnern in Deutschland bestellbar: up!, Polo, T-Roc, Golf, Golf Variant, Golf Sportsvan, Touran, Tiguan, Tiguan Allspace und Sharan.

Kunden können ihren e-Golf in der Gläsernen Manufaktur in Dresden mit bauen / Foto: Volkswagen

Begleitung des eigenen Fahrzeugs während der Fertigung
Drei Stationen, an denen das Auto unter Anleitung selbst montiert werden kann
Arnd Meyer-Clasen, Leiter Vertrieb: „Bei uns können Kunden nicht nur bei der Fertigung ihres Autos dabei sein, sondern auch selbst Hand anlegen.“
Dresden (WB/Volkswagen AG) - Ab sofort können Kunden ihrem e-Golf schon während der Produktion ganz nah kommen. Sie können in der Gläsernen Manufaktur in Dresden ihr künftiges Fahrzeug ein Stück entlang der Produktionslinie begleiten.

Weitere Beiträge ...