Am Montag haben 1.400 Berufseinsteiger bei Volkswagen ihre duale Berufsausbildung oder ihr duales Studium begonnen. / Foto: Volkswagen

Auszubildende kommen aus neun Bundesländern und aus Italien
28 Prozent der Nachwuchskräfte deutschlandweit sind Frauen
Fast jeder vierte Neueinsteiger absolviert ein duales Studium
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Ausbildungsstart 2019: Bei Volkswagen haben am Montag 1.400 Berufseinsteiger  ihre duale Berufsausbildung oder ihr duales Studium begonnen.

Die 389 Frauen und 1011 Männer erlernen einen von sechs kaufmännischen oder 23 technischen Berufen oder absolvieren einen von 19 dualen Studiengängen. 85 Nachwuchskräfte haben sich den Bachelor-Abschluss an einer Hochschule zum Ziel gesetzt. Rund 30 Prozent der Berufsneulinge im Wolfsburger Volkswagen Werk sind Frauen, deutschlandweit sind es 28 Prozent.

Die Gruppe der Fachinformatiker und Elektroniker für Automatisierungstechnik (339) stellt bei den technischen Berufen die meisten Berufsanfänger, es folgen die Kraftfahrzeugmechatroniker (135) sowie die Industriemechaniker (168) und Mechatroniker (165). Bei den kaufmännischen Berufen sind die Industriekaufleute (46) sowie die Kaufleute für Büromanagement (41) die zahlenstärksten Gruppen.

Fast drei Viertel des neuen Auszubildenden-Jahrgangs 2019 am Standort Wolfsburg kommen aus der Region: aus Wolfsburg (193) sowie aus den benachbarten Landkreisen Gifhorn (146), Helmstedt (52) und Wolfenbüttel (14). Die neuen Auszubildenden und dual Studierenden kommen aus insgesamt neun Bundesländern, ein Auszubildender sogar aus Italien.

Bundesweit starten bei Volkswagen 1.400 junge Frauen und Männer ihre Berufsausbildung oder ihr duales Studium. Die Berufseinsteiger nach Standorten: Wolfsburg: 626, Hannover: 210, Emden: 122, die Standorte der Konzern Komponente mit Braunschweig: 112, Salzgitter: 111, Kassel: 219. Zusätzlich starten in Zwickau: 111, Osnabrück: 40, Chemnitz: 31, Gläserne Manufaktur Dresden: 4.

Bei Volkswagen beginnen 1.400 Frauen und Männer Berufsausbildung oder duales Studium

Ausbildungsstart2019

Grafik: Volkswagen

Ausbildungsstart ist heute auch bei vier zu Volkswagen gehörenden Gesellschaften:

bei Sitech Sitztechnik mit zehn Auszubildenden in sieben Berufen, darunter jeweils ein dualer Maschinenbau-, Fahrzeugtechnik- und ein Betriebswirtschafts-Student, bei Volkswagen Immobilien mit insgesamt drei Immobilienkaufleuten, davon einer Studentin zur Bachelor of Arts Real Estate sowie bei Volkswagen R mit zwei Auszubildenden und einem BWL-Studenten. Volkswagen Financial Services hat 44 Nachwuchskräfte in zwei Berufen und vier Studiengängen neu an Bord genommen.

Statements von neuen Auszubildenden/Studentinnen:

Merle Jordan (18) aus Triefenstein, Duales Studium Fahrzeugmechatronik und -informatik inklusive der Ausbildung zur Kraftfahrzeugmechatroniker/-in

„Schon als Kind habe ich mich für Technik interessiert. Ich hatte großen Spaß, wenn ich mit ferngesteuerten Fahrzeugen, Carrera Rennbahn, Lego und Technik-Sets gespielt habe. Ich denke, dass ich viele Möglichkeiten habe, mich bei Volkswagen als globalem Konzern persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Besonders interessieren mich zukunftsrelevante Themen wie die Elektromobilität, alternative Antriebe, autonomes Fahren und die Vernetzung des Automobils.“

Lena Hilbl, (19) aus Helmstedt, Ausbildungsberuf Fahrzeuglackiererin:

„Vor ungefähr drei Jahren war ich beim Tag der offenen Tür im Volkswagen Werk in Wolfsburg und habe mir dort die verschiedenen Berufe angeschaut. Als ich durch die Lackstraße ging und die bunten Motorhauben gesehen habe, war ich mir sicher, dass ich dort später arbeiten wollte. Ich könnte mir gut vorstellen Spezial- oder Sonderlacke für Volkswagen zu entwickeln. Auf jeden Fall möchte ich mich im Bereich der Fahrzeuglackiererin weiterbilden und die Möglichkeiten nutzen, die Volkswagen mir bietet.“